Aktien Wien Schluss: Deutlich im Minus

Donnerstag, 14.02.19 18:39
Aktien Wien Schluss: Deutlich im Minus
Bildquelle: fotolia.com
WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag tiefrot geschlossen. Der ATX fiel um 1,13 Prozent auf 2961,39 Einheiten. Belastend wurden vor allem die sehr schwachen Einzelhandelsdaten aus den USA gewertet. Die US-Einzelhändler haben im Dezember die größten Umsatzeinbußen seit mehr als neun Jahren erlitten.

Am Wiener Aktienmarkt zogen FACC nach einer Gewinnwarnung mit einem Kurseinbruch von fast 9 Prozent auf 14,52 Euro die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich. Der Luftfahrtzulieferer senkte nach dem geplanten Produktionsende des weltgrößten Passagierjets Airbus A380 seinen Ausblick für das operative Ergebnis (Ebit) im Geschäftsjahr 2018/19.

Satten Verkaufsdruck gab es auch bei AT&S, Telekom Austria und Erste Group mit Kursverlusten von jeweils mehr als 4 Prozent zu sehen. Die Aktionäre der Raiffeisen Bank International mussten ein Minus von 3 Prozent verbuchen. Klar zulegen konnten hingegen die Schwergewichte Wienerberger , Andritz und OMV mit Zuwächsen von jeweils mindesten 0,75 Prozent.

Verbund-Anteilsscheine schlossen mit minus 0,5 Prozent auf 41,96 Euro. Zur Wochenmitte waren die Titel des Stromversorgers Verbund bereits um fast fünf Prozent abgerutscht. Gerhard Roiss, der Aufsichtsratsvorsitzende des zu 51 Prozent der Republik gehörenden Konzerns, hatte am Mittwoch nach Börsenschluss seinen Rücktritt eingereicht.

Auch neue Analystenmeinungen rückten ins Blickfeld der Akteure. Die Semperit-Aktie steigerte sich um 1,5 Prozent auf 12,18 Euro. Hier haben die Experten der Baader Bank ihre Kaufempfehlung für die Aktien des heimischen Kunststoff- und Kautschukproduktherstellers bestätigt. Das Kursziel wurde aber von 30 auf 20 Euro nach unten revidiert.

Strabag-Titel bauten ein Minus von 0,5 Prozent bei 30,45 Euro. Die Wertpapierspezialisten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihr Kursziel für die Aktien des Baukonzerns von 41,00 Euro auf 38,50 Euro nach unten revidiert. Die Empfehlung wurde zudem mit "Buy" bekräftigt.

Vienna Insurance Group (VIG) ermäßigten sich um 1,6 Prozent auf 21,28 Euro. Die Raiffeisen Centrobank (RCB) hat ihr Kursziel für die Versicherungsaktie bei 27,00 Euro bestätigt. Das Anlagevotum "Buy" wurde ebenfalls beibehalten./ste/APA/edh



Quelle: dpa


News und Analysen

Verlustvermeidung als zentraler Schlüsselfaktor für langfristigen Anlageerfolg

Vor dem Hintergrund einer nun schon seit Jahren anhaltenden Niedrigzins- bzw. Nullzins- oder gar Negativzinsphase haben es Kapitalanleger heutzutage wahrlich nicht leicht. Während einerseits ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 661

Im Fokus

Aktueller Chart
  • BaFin verhängt Leerverkaufsverbot!
  • Wie geht es weiter?
  • Ist die Aktie jetzt wieder ein Schnäppchen?
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr