Albert Einstein und die Börse

Dienstag, 18.02.20 13:55
Börse
Bildquelle: iStock by Getty Images

Bei den Wörtern „Zinsen“ und „Zinseszinsen“ denken die allermeisten Anleger vermutlich an Sparbücher, Festgeldkonten oder in der aktuellen Lage an Negativ- oder Strafzinsen. Doch auch an der Börse spielt der Zinseszinseffekt eine entscheidende Rolle. Schon Albert Einstein bezeichnete den Zinseszins als größte Kraft des Universums. (Wie Sie den Zinseszinseffekt nutzen, lesen Sie im „Leitfaden für den Vermögensaufbau“. Hier anfordern).

Die großen Aktienindizes Dax und Dow Jones eröffnen langfristig eine Gewinnperspektive von 9% pro Jahr. Bei einer solchen Rendite verdoppelt sich das eingesetzte Kapital in etwa acht Jahren. Wer also mit 55 Jahren 100.000 Euro für seinen Ruhestand anlegt, hat bis zum Renteneintritt mit 65 Jahren die Chance auf einen Kapitalstock von 236.740 Euro. Doch es kommt noch besser:

Je länger der Anlagehorizont, desto stärker wirkt der Zinseszinseffekt. Anleger, die ihr Vermögen beispielsweise über 27 Jahre arbeiten lassen, können sich am Ende über eine Verzehnfachung freuen. Im 40. Jahr hat sich das Anfangskapital sogar verdreißigfacht!

Wie Sie den Zinseszinseffekt nutzen, erfahren Sie im „Leitfaden für den Vermögensaufbau“, den Sie hier völlig kostenlos anfordern können.



Quelle: boerse.de

News und Analysen

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow auf Erholungskurs - Kreditprogramm der Fed

NEW YORK (dpa-AFX) - Dank eines billionenschweren Kreditprogramms der US-Notenbank (Fed) hat der Dow Jones Industrial am Donnerstag an seine jüngste Erholung angeknüpft. Zur Bekämpfung der wirtschaftlichen ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 374 ►

Im Fokus

Aktueller Chart
  • "Corona-Rabatt" nutzen?
  • Allzeithoch bei 195,75 Euro!
  • Ist die Aktie jetzt noch ein Schnäppchen?
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr