Corona-Krise belastet US-Automarkt - VW verkauft deutlich weniger

Donnerstag, 01.10.20 22:20
Newsbild
Bildquelle: Fotolia
HERNDON (dpa-AFX) - Die Corona-Pandemie hat den US-Automarkt auch im dritten Quartal weiter belastet - auch bei Volkswagen gab es abermals einen Absatzdämpfer. In den drei Monaten bis Ende September wurden 86 446 Neuwagen mit dem VW -Logo verkauft, wie das Unternehmen am Donnerstag am US-Hauptsitz in Herndon mitteilte. Damit wurde VW 7,6 Prozent weniger los als im Vorjahreszeitraum. Im bisherigen Jahresverlauf gab es einen Verkaufsrückgang um 17 Prozent.

Dem Rest der Branche erging es nicht besser. Der größte US-Autobauer General Motors erlitt im dritten Quartal ein Absatzminus von 9,9 Prozent, bei Fiat Chrysler waren es 10 Prozent. Hoffnung machte immerhin, dass es im September bereits eine deutliche Erholung gab und Analysten mit noch schwächeren Ergebnissen gerechnet hatten. Der zweitgrößte US-Hersteller Ford will seine Zahlen am Freitag vorlegen./hbr/DP/he



Quelle: dpa-AFX




Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

NEU: Der Leitfaden für den Vermögensaufbau! Mit welchen Aktien Sie die besten Renditen erzielen ...

Der neue Leitfaden zeigt, warum die Börsen 9% p.a. gewinnen und mit welchen Aktien Sie noch bessere Renditen erzielen. Hier gratis anfordern ... ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 723 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
23.10.20
6,93 EUR
2,67 %
Datum :
23.10.20
139,06 EUR
1,06 %
Datum :
23.10.20
31,31 EUR
1,34 %
Datum :
23.10.20
11,10 EUR
1,09 %
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr