EUR/USD (Euro / US-Dollar)
WKN: 965275 ISIN: EU0009652759
aktueller Kurs:
1,0850
Veränderung:
0,0064
Veränderung in %:
0,59 %
weitere Analysen einblenden

Hinweis: Profitieren Sie von den großen Devisentrends mit dem Trendbrief. Info

Devisen: Euro stabilisiert sich nach neuem Tief seit fast drei Jahren

Freitag, 14.02.20 10:09
Devisen: Euro stabilisiert sich nach neuem Tief seit fast drei Jahren
Bildquelle: fotolia.com
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Freitag seine Kursverluste der vergangenen Handelstage vorerst gestoppt. Am Morgen hatte die Gemeinschaftswährung noch leicht unter Druck gestanden und war zeitweise bis auf 1,0827 US-Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit April 2017 gesunken. Am Vormittag wurde der Euro aber wieder etwas höher bei 1,0843 Dollar gehandelt und damit nahezu auf dem gleichen Niveau wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,0867 Dollar festgesetzt.

Durchwachsene Daten zum Wirtschaftswachstum in Deutschland konnten dem Euro keine neue Richtung geben. Im vierten Quartal hatte die größte europäische Volkswirtschaft stagniert, während Analysten im Mittel einen leichten Anstieg der Wirtschaftsleistung erwartet hatten. Allerdings wurden die Wachstumsdaten für das dritte Quartal nach oben revidiert.

Seit Beginn des Monats hat der Euro im Handel mit dem Dollar mehr als zwei Prozent an Wert verloren. Eine wesentliche Ursache für die Kursverluste ist die Sorge vor einer Konjunkturschwäche in der Eurozone. Zuletzt wurde der Konjunkturpessimismus durch die Coronavirus-Krise zusätzlich verstärkt.

Im weiteren Handelsverlauf stehen noch zahlreiche weitere Konjunkturdaten auf dem Programm, die für neue Impulse am Devisenmarkt sorgen könnten. Unter anderem werden Kennzahlen zum Wirtschaftswachstum in der Eurozone, zum Umsatz im US-Einzelhandel und zur amerikanischen Industrieproduktion veröffentlicht./jkr/jha/



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Devisen-Startseite

News und Analysen

Devisen: Eurokurs mit kräftiger Umkehr nach schwachen US-Konjunkturdaten

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat am Freitag mit einer kräftigen Erholung von schwachen Konjunktursignalen aus den USA profitiert. Nachdem die Gemeinschaftswährung ihre Talfahrt seit Beginn ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 86

Volltextsuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Was passiert 2020?
  • Allzeithoch bei 195,75 Euro!
  • Ist die Aktie jetzt noch ein Schnäppchen?

Nachrichtensuche

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!

ETFs ja - aber bitte mit Risikoreduktion!
Mit der BOTSI®-Strategie wird über ETFs weltweit in rund 4000 Aktien aus den bedeutendsten vier Anlageregionen investiert. Wobei durch die einzigartige, völlig prognosefrei arbeitende Steuerung der Aktienquote, risikoreduzierte Aktienmarktrenditen ermöglicht werden.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr