EUR/USD (Euro / US-Dollar)

Typ: Devise
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Devisen
zur Watchlist
13:05 15.08.19

Devisen: Eurokurs legt etwas zu

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Donnerstag etwas zugelegt. Im Mittagshandel wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1158 US-Dollar gehandelt. Am Morgen hatte er noch etwas niedriger notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1188 Dollar festgesetzt.

Der Euro erholte sich etwas von seinen jüngsten Verlusten. Enttäuschende Konjunkturdaten und Signale vom US-Anleihemarkt, die auf eine Rezession hindeuten könnten, haben für eine große Verunsicherung gesorgt. "Nackte Angst greift um sich", kommentierte Commerzbank-Expertin Antje Praefcke. Der Markt fürchte sich sich vor einer globalen Rezession. Der Dollar, der als sichere Alternative gilt, profitierte an den letzten Tagen. Praefcke bezweifelt jedoch, dass dies so bleibt. "Wer mag sich schon auf die Währung eines Landes verlassen, dessen Präsident zunehmend unvorhersehbar in Worten und Taten wird."

Die Unsicherheit dürfte weiter anhalten. Die zuletzt von den USA beschlossenen Zölle sind laut China eine Verletzung von Absprachen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping. China stellte damit entsprechende Gegenmaßnahmen in Aussicht. In der kurzen Mitteilung des chinesischen Finanzministeriums vom Donnerstag wurden allerdings keine konkreten Maßnahmen genannt.

Die norwegische Krone reagierte mit leichten Kursverlusten auf die unveränderten Leitzinsen. Die Währungshüter hatten den Leitzins wie erwartet bei 1,25 Prozent belassen. Die Notenbanker verwiesen auf globale Risiken, die für ein größere Unsicherheit mit Blick auf die weitere Entwicklung der Leitzinsen sorgen würden.

Am Nachmittag stehen in den USA eine Reihe von Konjunkturdaten an. Besonders beachtet werden dürften die Zahlen zur Industrieproduktion und den Einzelhandelsumsätzen./jsl/jkr/fba



Quelle: dpa-AFX


Hier geht's zur Devisen-Startseite

Devisen Top-News

Devisen: Euro bleibt in New York unter druck

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat am Freitag im New Yorker Handel weiter unter Druck gestanden. Zuletzt wurden für die Gemeinschaftswährung 1,1018 US-Dollar bezahlt. Die Europäische Zentralbank ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 103

Im Fokus

Aktueller Chart
  • +440% seit Aktienbrief-Erstempfehlung!
  • Gegessen und getrunken wird immer!
  • Jetzt kostenlose Analyse sichern!

Volltextsuche

Nachrichtensuche


Dividendenrendite Dax-Aktien 2019


Rang: 30

Name: Wirecard

Dividende pro Aktie: 0,20 Euro

Veränderung Vorjahr: +11%

Dividenden-Rendite: 0,1%

 

P.S.: Auch bei Dividenden-Aktien gilt, das Spreu vom Weizen zu trennen. Im boerse.de-Aktienbrief erfahren Sie beispielsweise nur die langfristig besten Dividenden-Aktien der Welt. Eine Gratis-Ausgabe vom Aktienbrief gibt´s hier.

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr