Merz: Trump hat nicht nur unrecht

Dienstag, 19.03.19 21:55
Merz: Trump hat nicht nur unrecht
Bildquelle: iStock by Getty Images
BREMEN (dpa-AFX) - Der Vorsitzende des Vereins Atlantik-Brücke, der CDU-Politiker Friedrich Merz, sieht die Beziehungen Europas und Deutschlands zu den USA durch die Präsidentschaft Donald Trumps grundlegend und dauerhaft verändert. "Selbst wenn Trump frühzeitig gehen würde, würde morgen nicht wieder alles so wie es früher einmal war", sagte Merz am Dienstag bei einer Veranstaltung der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung in Bremen. Bei aller Rhetorik sage Trump manchmal aber auch etwas, was bedenkenswert sei: "Er hat nicht nur unrecht."

Merz verwies in dem Zusammenhang auf die Forderung der USA nach einer deutlichen Steigerung der Verteidigungsausgaben der europäischen Nato-Staaten. Die USA trügen 70 Prozent des Nato-Budgets und Europa 30 Prozent. Dies sei eine Lastenverteilung zu Gunsten Europas und zu Lasten Amerikas. "Das kann nicht so bleiben."

Merz ist seit 2009 Vorsitzender der 1952 gegründeten Atlantik-Brücke, die das Ziel hat, die Zusammenarbeit zwischen Deutschland, Europa und Amerika auf allen Ebenen zu vertiefen. Merz will das Amt in diesem Jahr abgeben./hr/DP/fba



Quelle: dpa


News und Analysen

Aktien Frankfurt Eröffnung: Wenig bewegt nach Kursrally im Dax

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat sich nach der jüngsten Gewinnserie am Mittwoch zunächst kaum von der Stelle bewegt. Der deutsche Leitindex stand kurz nach dem Auftakt 0,04 Prozent ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 665

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Leerverkaufsverbot ist abgelaufen!
  • Wie geht es weiter?
  • Ist die Aktie jetzt wieder ein Schnäppchen?
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr