Open End Turbo Long Zertifikat auf Gold: Angriff auf Abwärtstrend - Zertifikateanalyse

Donnerstag, 22.10.20 10:15
News-Schriftzug auf schwarzem Hintergrund.
Bildquelle: pixabay
Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Open End Turbo Long Zertifikat (ISIN DE000MA0Y955 / WKN MA0Y95) von Morgan Stanley auf Gold (ISIN XC0009655157 / WKN 965515) vor.

In dieser Woche würden Käufer noch einmal ihr Glück am seit Sommer bestehenden Abwärtstrend versuchen und hätten die Notierungen des Gold Futures im gestrigen Handel auf 1.925 US-Dollar vorangetrieben. Aber nur ein deutlicher Sprung darüber könne tatsächlich ein Folgekaufsignal auslösen und die seit Wochen festgefahrene Situation im Sinne der Bullen auflösen.

Übergeordnet sei die Rallyebewegung seit Sommer letzten Jahres nach wie vor intakt, zugute komme dem Goldpreis der temporäre Anstieg über die Hochs aus 2011 von 1.920 auf 2.075 US-Dollar. Die anschließende Konsolidierungsbewegung sei schon längst überfällig gewesen, nachdem der Gold Future im Sommer dynamisch zugelegt habe. Jetzt gehe es darum, den zuvor überwunden Aufwärtstrendkanal zu verteidigen, den untergeordneten Abwärtstrend zu durchbrechen und ein frisches Kaufsignal zu aktivieren. Viel Spielraum bleibe den Marktteilnehmern jedoch nicht mehr, die Handelsspanne zwischen den markanten Trendverläufen werde immer enger, dürfe aber weiterhin als bullisch gewertet werden.

Wie bereits in der Einleitung erwähnt worden sei, müsse für ein Folgekaufsignal ein nachhaltiger Ausbruch über den untergeordneten Abwärtstrend sowie die Kursmarke von 1.950 US-Dollar erfolgen. Nur hierdurch ließe sich im weiteren Verlauf Potenzial zunächst an 1.992 US-Dollar freisetzen, darüber könnten schließlich die Rallyehochs bei 2.075 US-Dollar einem Test unterzogen werden. Mittelfristig lasse sich sogar ein Ziel um 2.200 US-Dollar für den Gold Future ableiten.

Wer sich auf die Seite der Bullen stellen möchte, könne dies beispielsweise über das Open End Turbo Long Zertifikat tun. Ein Bruch der markanten Unterstützung um 1.862 US-Dollar dürfte allerdings rasch bärische Marktteilnehmer auf den Plan rufen und zu Abschlägen auf 1.765 US-Dollar führen. Darunter finde der Goldpreis bei grob 1.682 US-Dollar weitere Unterstützung vor. An dem seit Sommer letzten Jahres bestehenden Aufwärtstrend würde dies jedoch auch nichts ändern, die untere Trendlinie verlaufe ein gutes Stück weit drunter.

Um von einer höheren Wahrscheinlichkeit eines Folgeanstiegs an die aktuellen Rekordstände von 2.075 US-Dollar profitieren zu können, sollte erst noch ein Ausbruch über das Niveau von 1.950 US-Dollar abgewartet werden. Mittelfristige Ziele würden sich sogar bei 2.200 US-Dollar für den Gold Future ableiten lassen. Über das Open End Turbo Long Zertifikat ließe sich bei einem Test der aktuellen Höchststände eine Rendite von 134 Prozent erzielen. Entsprechend dürfte der vorgestellte Schein bei 18,37 Euro am Ende notieren. Eine Verlustbegrenzung sollte das Niveau von 1.860 US-Dollar vorerst allerdings nicht überschreiten. (22.10.2020/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: Aktiencheck




News und Analysen

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow klar unter 30 000 Punkten - Slack haussiert

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben am Mittwoch ihrer Kursrally seit Anfang November etwas Tribut gezollt. Der Leitindex Dow Jones Industrial verlor am Ende 0,58 Prozent auf 29 872,47 Punkte, ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 725 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
25.11.20
1.808,17 USD
-0,05 %
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr