ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger halten vor der Fed-Sitzung still

Mittwoch, 26.09.18 10:13
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger halten vor der Fed-Sitzung still
Bildquelle: fotolia.com
FRANKFURT (dpa-AFX) - Kurz vor der mit Spannung erwarteten Sitzung der US-Notenbank hat der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch innegehalten. Der Dax lag im frühen Handel mit 12 364,85 Zählern leicht im Minus. Marktexperten rechnen kurz vor der Sitzung der US-Notenbank am Abend nicht mehr mit größeren Kursausschlägen.

Eine weitere Erhöhung der Leitzinsen durch die Fed gilt unter Börsianern als ausgemacht. Wichtig sind daher vor allem die Signale für den weiteren Kurs der Fed. Hohe Energie- und Ölpreise könnten die Inflation anheizen, außerdem läuft die Konjunktur in den USA weiterhin rund: Am Vortag waren bärenstarke Daten zur Verbraucherstimmung veröffentlicht worden.

"Viele Anleger werden heute erst mal abwarten und sich erst nach der Fed-Sitzung neu positionieren", schrieb Vermögensverwalter Thomas Altmann von QC Partners in einem Marktausblick. Die Investoren dürften auch darauf schauen, wie negativ die Fed mögliche Auswirkungen der Handelsstreitigkeiten einschätzt.

Der MDax der mittelgroßen Börsentitel trat mit einem Minus von 0,04 Prozent auf 26 085,71 Zähler auf der Stelle. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 lag ebenfalls nahezu unverändert bei 3419,26 Punkten. Leichten Rückenwind gaben am Mittwoch die starken Festlandsbörsen in China. An der Wall Street war der Dow Jones Industrial indes noch etwas weiter von seinem Rekordhoch vom Freitag zurückgefallen.

Verkauft wurden erneut die Papiere des Automobilsektors, belastet weiterhin von der Gewinnwarnung von BMW am Vortag. Aktien von BMW, Daimler , Volkswagen und Continental büßten zwischen 0,7 und 1,2 Prozent ein. Damit notiert die Daimler-Aktie zunächst trotz des angekündigten Abschieds von Chef Dieter Zetsche nicht wesentlich tiefer als ihre Wettbewerber. Im MDax gaben erneut die Papiere der Zulieferer Osram und Schaeffler nach.

Adidas verloren 0,4 Prozent. Hier drückte eine laut Analysten schwache Gewinnprognose des Kontrahenten Nike für das laufende Quartal etwas auf die Stimmung. Papiere der Deutschen Börse verloren 0,6 Prozent, belastet von einer Abstufung von "Halten" auf "Verkaufen" durch das Bankhaus Lampe.

Im SDax der kleineren Börsentitel lagen die Aktien des Hamburger Hafenbetreibers HHLA mit einem Plus von 2,4 Prozent vorn. Sie profitierten wie schon am Dienstag davon, dass nach 17 Jahren Planung die Vertiefung der Elbe nun beginnen kann. Damit könnte künftig noch größere Schiffe den Hafen anlaufen./bek/fba



Quelle: dpa


Hier geht's zur Indizes-Startseite

News und Analysen

Aktien New York Schluss: Neuer Erholungsversuch gelingt

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Wall Street hat am Mittwoch zugelegt. Damit gelang dem US-Aktienmarkt eine zumindest vorläufige Erholung, an der er zuletzt noch gescheitert war. Allerdings blieben die ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 168

Titel aus dieser Meldung

Datum :
12.12.18
10.936,66
1,32 %
Datum :
12.12.18
3.106,86
1,66 %
Datum :
12.12.18
22.601,00
1,73 %
© 1994-2018 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr