Trendbrief: Aktienmärkte konsolidieren – Edelmetalle im Aufwind

Donnerstag, 18.07.19 16:00
Trendbrief: Aktienmärkte konsolidieren – Edelmetalle im Aufwind
Bildquelle: Eigenes Bildmaterial/Fotolia
(Trendbrief) - Seit der vergangenen Trendbrief-Ausgabe haben unsere 14 Hauptbarometer im Durchschnitt um 0,3% zugelegt. Dabei  landeten mit dem Dax, dem TecDax, dem S&P 500, dem Nasdaq 100 und dem Nikkei fünf Indizes im Minus. Gewinner war der Dow Jones, der einen Kursgewinn von 1,3% für sich verbuchen konnte. Aus charttechnischer Sicht fällt die Differenzierung jedoch weitaus deutlicher aus. Denn:

Während die US-Indizes eine Serie von neuen historischen Rekordständen hinlegten, sackte der Dax unter das Ausbruchsniveau vom Monatsanfang bei 12.400 Punkten ab. Die deutschen Märkte befinden sich damit in einer handfesten Konsolidierung, dagegen herrscht in Amerika die beste aller Welten. Dennoch:

Seit Jahresanfang ist der Unterschied relativ gering. Sowohl der Dax als auch der Dow Jones haben im bisherigen Jahresverlauf knapp 17% aufgesattelt, beim MDax und S&P 500 sind es jeweils ca. 20%. Bei den Technolgiebarometern Nasdaq 100 und TecDax betragen die Kursgewinne zurzeit 25% und knapp 18%.
 
 
Nach einer mehrere Tage anhaltenden Rekordserie sind die US-Indizes seit Dienstag Nachmittag in eine Konsolidierung übergegangen. Aufgrund der Kurssteigerungen von etwa 10% innerhalb von nur sechs Wochen war eine stark überhitzte Situation entstanden. Die nun einsetzende Korrektur ist notwendig, um wieder Raum für weitere Kurssteigerungen frei zu geben. Solange die jüngsten Ausbruchsniveaus erfolgreich verteidigt werden können, handelt es sich dabei um eine trendbestätigende Kursentwicklung. Wir sehen daher bislang bei unserer Long-Position auf den Dow Jones noch keinen Anpassungsbedarf. Allerdings drängen sich derzeit in diesem Marksegment auch keine Neu-Engagements auf.
 
In Amerika bleiben die führenden Indizes trotz des gestrigen Rücksetzers auf Rekordkurs. Kurzfristig dürfte die stark überhitzte Situation jedoch durch eine Konsolidierung abgebaut werden. In Europa befinden sich die Börsen dagegen bereits im Korrekturmodus. Dennoch sind die übergeordneten langfristigen Aufwärtstrends unverändert intakt. Die besseren Gewinnchancen bieten derzeit jedoch die Edelmetallmärkte. Hier winken in den nächsten Wochen und Monaten satte Renditen im dreistelligen Prozentbereich.

Dies ist ein Auszug der großen, wöchentlichen Trend-Analyse aus dem Trendbrief. Wenn Sie die komplette Analyse lesen möchten, klicken Sie hier ...



Quelle: Trendbrief


News und Analysen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax sinkt - Thyssenkrupp dank Aufzuggeschäft aufwärts

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem weitgehend unentschlossenen Verlauf hat sich der Dax am Donnerstag letztlich für den Weg in die Verlustzone entschieden. Einmal mehr war am Nachmittag die Wall ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 378

Im Fokus

Aktueller Chart
  • US-Gericht hält Glyposat-Strafe für zu hoch!
  • -38% Kursverlust auf Jahressicht!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr