Trendbrief: Hohe Volatilität belastet Aktienmärkte

Donnerstag, 10.10.19 16:00
Trendbrief: Hohe Volatilität belastet Aktienmärkte
Bildquelle: Eigenes Bildmaterial/Fotolia
(Trendbrief) - In den zurückliegenden fünf Handelstagen verloren unsere 14 Hauptbarometer im Durchschnitt 1,3% an Wert. Dabei schlugen insbesondere die Kursverluste vom vergangenen Donnerstag ins Kontor. Positiv ist auf der anderen Seite zu bewerten, dass sich die führenden Indizes sehr rasch wieder von diesem Rücksetzer erholen konnten. Dennoch hat die hohe Volatilität der vergangenen Woche einen sichtbaren Schaden am technischen Gesamteindruck der Aktienmärkte hinterlassen. Konkret:

Nach der positiven Entwicklung in der ersten Septemberhälfte standen mehrere Barometer in den zurückliegenden Wochen unmittelbar vor wichtigen Widerständen und damit vor einem Ausbruch auf der Oberseite. Doch sowohl in Europa als auch in Amerika prallten die Indizes nach unten ab.
 
 
Im ersten Drittel vom Oktober haben die führenden US-Barometer Dow Jones, S&P 5000 und Nasdaq 100 die kompletten Kursgewinne aus dem September wieder abgegeben. Dennoch befinden sich die Indizes noch zwischen 2% und 4% oberhalb ihrer jeweiligen 200-Tage-Linien. Ein kurzer Blick auf die Charts zeigt zudem, dass sich die Märkte seit August in einer volatilen Seitwärtsphase mit leicht aufwärts gerichteter Tendenz befinden. Hinzu kommt, dass auch Rücksetzer sehr schnell aufgeholt werden, womit das Abwärtspotenzial zurzeit ebenfalls sehr begrenzt zu sein scheint. Unterstützend dürfte dagegen die in Kürze beginnende positive saisonale Pahse wirken. Wir sehen daher aktuell bei unseren Long-Investments auf die US-Indizes keinen Anpassungsbedarf. 

Die globalen Aktienmärkte befinden sich innerhalb der übergeordneten langfristigen Aufwärtstrends seit August in einer volatilen Konsolidierungsphase. Diese spielt sich bei den meisten Indizes überwiegend oberhalb der jeweiligen 200-Tage-Linien ab. Unterstützend wirkt dabei die Tatsache, dass die langfristigen Durchschnittslinien inzwischen sichtbar nach oben gedreht haben. Zugleich beginnt im Oktober die beste Börsenperiode des Jahres. Rücksetzer sollten daher für gezielte Einstiege in trendstarke Einzeltitel genutzt werden. Die mittelfristigen Aussichten an den Börsen sind unverändert bullish!

Dies ist ein Auszug der großen, wöchentlichen Trend-Analyse aus dem Trendbrief. Wenn Sie die komplette Analyse lesen möchten, klicken Sie hier ...



Quelle: Trendbrief


News und Analysen

Aktien New York Schluss: Verluste - J&J und Boeing sacken ab - China-Daten

NEW YORK (dpa-AFX) - Kurseinbrüche bei Boeing und bei Johnson & Johnson sowie schwache Konjunkturdaten aus China haben den US-Anlegern zum Wochenende die Stimmung vermiest. Die wichtigsten ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 399

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Neue Vorwürfe der Financial Times!
  • Erneuter Kurseinbruch!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr