USA verlängern Kreuzfahrt-Verbot bis Ende Oktober

Donnerstag, 01.10.20 20:47
Kursticker auf einer digitalen Anzeige.
Bildquelle: pixabay
WASHINGTON (dpa-AFX) - Kreuzfahrten von US-Häfen aus bleiben aufgrund der weiterhin kritischen Corona-Lage verboten. Die Gesundheitsbehörde CDC verlängerte ihre "No Sail Order" am Donnerstag (Ortszeit) bis Ende Oktober. Die jüngsten Datenauswertungen von Kreuzfahrten im Ausland zeigten, dass die Infektionsgefahr an Bord der Schiffe hoch bleibe, selbst bei verminderten Passagierzahlen, erklärte die CDC.

Deshalb sei das Risiko von Virusausbreitungen in den USA groß, wenn der Betrieb dort zu früh wieder zugelassen werde, so die Behörde weiter. US-Medien berichteten, dass CDC-Direktor Robert Redfield das Verbot am liebsten direkt bis Februar verlängert hätte, aber vom Weißen Haus überstimmt worden sei. Vor allem in Florida, wo mit Miami quasi der Hauptsitz der Kreuzfahrtindustrie ist, drängen Politiker auf einen raschen Neustart./hbr/DP/he



Quelle: dpa-AFX




Hier geht's zur Aktien-Startseite

News und Analysen

NEU: Der Leitfaden für den Vermögensaufbau! Mit welchen Aktien Sie die besten Renditen erzielen ...

Der neue Leitfaden zeigt, warum die Börsen 9% p.a. gewinnen und mit welchen Aktien Sie noch bessere Renditen erzielen. Hier gratis anfordern ... ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 723 ►

Titel aus dieser Meldung

Datum :
23.10.20
12,85 EUR
2,54 %
Datum :
23.10.20
53,63 EUR
2,41 %
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr