Dax

Typ: Index
WKN: 846900
ISIN: DE0008469008
zur Watchlist zum Portfolio
16:38 07.12.18

WOCHENAUSBLICK: Brexit und Zollstreit entscheiden wohl über weitere Dax-Erholung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einigen düsteren Tagen und einer zaghaften Erholung am Freitag können sich Anleger zu Beginn der neuen Woche Hoffnung auf eine Gegenreaktion machen. Der erstmalige Fall unter die psychologisch wichtige Marke von 11 000 Punkten seit zwei Jahren gibt zwar rein technisch betrachtet nicht gerade Grund zum Optimismus. Die Chancen für eine zumindest vorübergehende Tendenz nach oben dürften damit aber steigen, betonte Andreas Büchler vom Börsenstatistiker Index-Radar in einem Kommentar.

Ihr boerse.de-Weihnachtsgeschenk:  Buch im Wert von 29,80 Euro gratis*...
*nur solange der Vorrat reicht

Allerdings wird es wichtige politische Ereignisse geben, die im Wochenverlauf von großer Relevanz für die Finanzmärkte sind. Kritisch geblickt wird dabei vor allem nach Großbritannien. Am Montag urteilt zunächst das oberste EU-Gericht über die Möglichkeit eines britischen Rückziehers beim geplanten EU-Austritt. Am Dienstag wird das britische Unterhaus über das Abkommen entscheiden. "Sollte es keine handfeste Überraschung geben, werden die Parlamentarier den mit der EU ausgehandelten Kompromiss ablehnen", befürchtet Chris-Oliver Schickentanz, Chefanlagestratege der Commerzbank.

Sollte der Vertrag durch die Briten abgelehnt werden, droht eine anhaltende Hängepartie. "Zu einer Zustimmung zum Brexit-Deal gibt es keine gute Alternative", glaubt Analyst Christian Apel von der Helaba. Commerzbank-Experte Schickentanz befürchtet, dass die sich ergebende Unsicherheit die Aktienmärkte negativ treffen kann. Das weitere zentrale Thema sehen Experten in der kommenden Woche in dem Handelsstreit zwischen den USA und China, der den Investoren zuletzt weiter Sorgen vor einer sich eintrübenden Wirtschaft bereitete.

Bei allen Unsicherheiten weisen einige Experten aber darauf hin, dass fundamental betrachtet die Zeit für Schnäppchenjäger kommen könnte, nachdem der Dax seit Anfang Oktober mehr als 11 Prozent verloren hat. So stellte UBS-Investmentchef Mark Haefele fest, dass Aktien derzeit mit einem 15-prozentigen Abschlag zu ihrem langfristigen durchschnittlichen Kurs-Gewinn-Verhältnis gehandelt werden. Seiner Einschätzung nach hat der Markt damit auf die Handelsstreitigkeiten überreagiert und die tatsächlichen Risiken mehr als eingepreist.

Stratege Emmanuel Cau von Barclays glaubt, dass die "Flucht in die Defensive" inzwischen ihren Höhepunkt erreicht hat. In der Vergangenheit habe das von ihm beobachtete Ausmaß von Umschichtungen aus Aktien in den Geldmarkt regelmäßig gute Chancen eröffnet. In fünf vergleichbaren Ausgangslagen seit 2010 seien in den darauf jeweils folgenden drei bis sechs Monaten deutliche Kursgewinne am Aktienmarkt gefolgt.

Unternehmensseitig ist die Agenda vorweihnachtlich kaum gefüllt. Jahreszahlen der Kupferhütte Aurubis am Dienstag sowie des Handelskonzerns Metro am Donnerstag könnten hier einen Blick wert sein. Am Mittwoch steht für die noch verbliebenen Aktionäre der alten Linde AG mit der außerordentlichen Hauptversammlung ein wichtiger Tag an: Nach der Fusion mit dem US-Konkurrenten Praxair will der Gasehersteller Linde Plc. seine Aktien gegen eine Barabfindung einziehen./tih/ck/jha/Von Timo Hausdorf, dpa-AFX
 
Bitte beachten Sie:

Es gibt Aktien, die seit Jahrzehnten mehr als 10% pro Jahr im Kurs steigen und die zusätzlich noch hohe Dividenden ausschütten. Solche Aktien, die wir als Defensiv-Champions bezeichnen, sind zumeist vermeintlich „langweilige“ Titel, die sich mit unterdurchschnittlichen Kursschwankungen im Langfrist-Chart von links unten nach rechts oben entwickeln. Im neuen Buch "Defensiv-Champions" stellen wir Ihnen 25 solcher Werte ausführlich vor. Mit diesem Gutscheincode erhalten Sie Ihr persönliches gratis-Exemplar im Wert von 29,80 Euro:

 
 
Klicken Sie hier...
(nur solange der Vorrat reicht)


Quelle: dpa


Hier geht's zur Indizes-Startseite

Indizes Top-News

Aktien New York Schluss: Gute Nachrichten aus China schieben Tech-Werte an

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Aussicht auf Steuersenkungen in China hat am Dienstag vor allem die konjunktursensiblen US-Technologiewerte beflügelt. Die Regierung in Peking will offenbar der schwächelnden ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 344

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Wirecard-Aktie bricht ein!
  • Vor dem großen Turnaround 2019?
  • Ist die Aktie jetzt wirklich ein Schnäppchen?

Volltextsuche

Nachrichtensuche


Dividenden Dax-Aktien 2018


Name: Adidas

Dividende pro Aktie: 2,60 Euro

Veränderung Vorjahr: +30,0%

Dividenden-Rendite: 1,3%

 

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor

Verlustvermeidung als zentraler Erfolgsfaktor
Da Gewinne und Verluste asymetrisch wirken ist die Verlustvermeidung ein Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Geldanlage. Denn zum Aufholen einer negativen Rendite von -50% ist eine positive Rendite von +100% notwendig.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr