Warum häuft Warren Buffett so viel Bargeld an?

Mittwoch, 18.10.17 10:54
Warum häuft Warren Buffett so viel Bargeld an?
Bildquelle: fotolia.com

Warren Buffett hat mit seiner Investmentholding Berkshire Hathaway beinahe 100 Milliarden Dollar Bargeld angehäuft. Und er findet einfach kaum noch passende Unternehmen zum Investieren. Der Markt ist mittlerweile recht hoch bewertet. Darauf deutet auch eine einfache Methode des Starinvestors hin.

 

Zur Berechnung, wie günstig oder teuer Aktien im Allgemeinen sind, addiert Warren Buffett einfach die gesamte Marktkapitalisierung aller in einem Land gelisteten Aktien und vergleicht diese mit dem Bruttosozialprodukt des Landes. In den USA ist das Verhältnis zuletzt auf mehr als 130% angestiegen. Bereits ab 100% hält Buffett Aktien für überbewertet. Bei einer Marktkapitalisierung von weniger als 80% des Bruttosozialproduktes kann man laut Buffett hingegen bedenkenlos Aktien kaufen.

Aufgrund der hohen Bewertungen hortet das „Orakel von Omaha“ derzeit lieber Bargeld. Denn auch Anleihen bieten im Niedrigzinsniveau kaum noch Alternativen. Hin und wieder schlägt Warren Buffett dann aber doch zu und kauft ganz gezielt Aktien ein.

Wenn auch Sie genau wie Warren Buffett in unterbewertete Qualitätsaktien investieren wollen, dann abonnieren Sie jetzt das Aktien-Telegramm. Unter diesem Link erhalten Sie die Empfehlungen von Richard Straube für 4 Wochen völlig kostenlos.



Quelle: boerse.de

News und Analysen

Aktien Frankfurt Schluss: Moderate Einbußen nach EZB-Beschlüssen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Beschlüsse der Europäischen Zentralbank (EZB) haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag relativ kalt gelassen. Nach zwei schwankungsfreudigen ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 168

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Wirecard-Aktie bricht ein!
  • Vor dem großen Turnaround?
  • Ist die Aktie jetzt wirklich ein Schnäppchen?
© 1994-2018 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr