Wochenausblick: DAX mit deutlichem Rücksetzer. Autowerte im Blick!

Freitag, 25.09.20 18:08
Bulle und Bär
Bildquelle: fotolia.com

In der abgelaufenen Woche regierten Minuszeichen an den Finanzmärkten. Durchwachsene Wirtschaftsdaten und die steigenden Infektionszahlen schlugen auf die Stimmung. So verlor der DAX® im Vergleich zur Vorwoche über fünf Prozent auf 12.430 Punkte und der EuroStoxx®50 4,7 Prozent auf 3.130 Punkte. In der kommenden Woche steht eine Flut von Wirtschaftsdaten zur Veröffentlichung an. Zudem endet für die meisten Unternehmen das Geschäftsquartal. Einige Konzerne könnten in den kommenden Tagen bereits erste Eckdaten veröffentlichen.

Der Anleihemarkt bewegte sich in der abgelaufenen Woche mehrheitlich in einer engen Range. Im Vergleich zur Vorwoche sank die Rendite für 10jährige Bundesanleihen um fünf Punkte auf -0,52 Prozent. Die Rendite für 10jährige US-Papiere lag bei 0,675 Prozent. Die Edelmetalle erlebten in der ersten Wochenhälfte einen kräftigen Rücksetzer und fingen sich erst zum Wochenschluss. Unter dem Strich verlor der Goldpreis rund 90 US-Dollar auf 1.860 US-Dollar und Silber rund 4 US-Dollar auf 23 US-Dollar. Öl präsentierte sich derweil stabil. Die Notierung für ein Barrel Brent Crude Oil pendelte weitgehend zwischen 41 und 42 US-Dollar.

Unternehmen im Fokus

Die Schwäche am Aktienmarkt erreichte den breiten Markt. Mit Delivery Hero und RWE gelang nur zwei Aktien aus dem DAX® der Sprung in die Gewinnzone. Zu den schwächsten Titeln zählten die Aktien von Deutsche Bank, MTU Aero Engines und Münchener Rück mit jeweils zweistelligen Verlusten. In der zweiten Reihe fiel die Quote der Gewinner etwas besser. Vor allem die Aktien von HelloFresh, Klöckner und Qiagen standen hoch im Kurs.

Alstria Office, Drägerwerk und VW laden zur Hauptversammlung. In den USA werden Zahlen zum Pkw-Absatz veröffentlichen. Damit rücken die Aktien von BMW, Daimler, Peugoet, Renault und VW (Vz.) in den Fokus.

Wichtige Termine

  • China – Caixin Einkaufsmanagerindex
  • Deutschland – Verbraucherpreisindex
  • Deutschland – Arbeitsmarktdaten
  • Deutschland – Markit Einkaufsmanagerindex
  • Europa – Wirtschaftsvertrauen, Geschäftsklima
  • Europa – Verbraucherpreise Euro-Zone
  • Europa – Markit Einkaufsmanagerindex
  • Frankreich -Verbrauchervertrauen
  • Frankreich – Verbraucherpreise
  • USA – Verbrauchervertrauen
  • USA – ADP-Arbeitsmarktbericht
  • USA – Einkaufsmanagerindex Chicago
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe
  • USA – ISM Einkaufsmanagerindex
  • USA – Arbeitsmarktbericht
  • USA – Uni Michigan Verbrauchervertrauen
  • USA – Auftragseingang  Industrie

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 12.750/12.900/13.050 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.200/12.300 Punkte

Zum Wochenschluss gab der DAX® noch einmal deutlich nach und sackte zeitweise auf 12-350 Punkte. Dort zeigten sich jedoch die Bullen wieder und schoben den Index bis Handelsschluss auf 12.470 Punkte. Oberhalb von 12.500 Punkten besteht die Chance auf Anschlusskäufe und eine Erholung bis 12.700 Punkte. Der Trend ist jedoch abwärtsgerichtet. Das heißt: Es besteht weiterhin das Risiko weiterer Rücksetzer auf 12.200 oder gar 11.980 Punkte.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 27.07.2020 – 25.09.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 26.09.2014 – 25.09.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Knock-out Barriere in Pkt. Obere Knock-out Barriere in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX® HR03H4 5,03 11.800 16.600 19.11.2020
DAX® HZ22T6 8,75 11.000 13.800 15.10.2020

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 25.09.2020; 17:42 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheine und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen. Hebel- und Anlageprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

NEU: Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!
Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

 

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Wochenausblick: DAX mit deutlichem Rücksetzer. Autowerte im Blick! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).



Quelle: HypoVereinsbank onemarkets




Im Fokus

Aktueller Chart
  • Bayer-Aktie: Massiver Kurseinbruch!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
  • Jetzt kostenlosen Spezialreport sichern!
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr