iShares: Prognosen für das Jahr 2013

Mittwoch, 02.01.13 10:29
Newsbild
Bildquelle: Fotolia

Rosenheim (boerse.de) - Der ETF-Anbieter iShares hat mehrere Prognosen für das Jahr 2013 aufgestellt. iShares geht in seinen Vorhersagen davon aus, dass trotz des niedrigen Zinsniveaus das Interesse an Renten-ETFs anhalten wird. Diese sind für 31 Prozent der Mittelzuflüsse verantwortlich, was einer Steigerung von 12 Prozent seit dem Jahr 2008 entspricht.

 

Zuspruch finden auch spezielle ETFs, welche die Volatilität und damit das Risiko verringern. Solche Indexprodukte sind vor allem in den USA beliebt. 2012 verzeichneten diese Indexfonds einen Mittelzufluss in Höhe von 4,4 Milliarden US-Dollar. Für das Jahr 2013 wird angesichts der Schwierigkeiten in der Eurozone die Popularität dieser ETFs noch weiter zunehmen, zumal einige Volatilitätsindizes auf einem Drei-Jahres-Tief notieren. Eine Zunahme der Schwankungsbreite an den Aktienmärkten ist somit wahrscheinlicher geworden.

 

Ein weiterer Trend, der das Jahr 2013 prägen wird, ist die erhöhte Nachfrage nach ETFs, welche die Wertentwicklung von Anleihen aus Schwellenländern abbilden. 2012 hat sich die Nachfrage nach diesen Indexprodukten auf 20 Milliarden US-Dollar verdoppelt. Inzwischen gibt es weltweit 59 ETFs, die sich auf dieses Segment fokussiert haben. Besonders gefragt sind Unternehmensanleihen und Hochzinsanleihen aus den Emerging Markets. iShares rechnet damit, dass der ETF-Markt bei weitem noch nicht gesättigt ist und auch im Jahr 2013 ein zweistelliges Wachstum erreichen wird.

Quelle: boerse.de


Im Fokus

Aktueller Chart
  • Bayer-Aktie: Massiver Kurseinbruch!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
  • Jetzt kostenlosen Spezialreport sichern!
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr