Seriöse Börsenbriefe

In Deutschland können Investoren unter schätzungsweise rund 1.000 Börsenbriefen wählen. Um bei diesem riesigen Angebot nicht den Überblick zu verlieren, ist es von besonderer Bedeutung, genau den Börsendienst zu finden, der zum individuellen Anlegerprofil passt. So unterscheidet sich beispielsweise der Informationsbedarf eines meist längerfristig ausgerichteten Börseneinsteigers in der Regel sehr deutlich von denen eines kurzfristig agierenden Vollzeit-Traders, der eher auf schnelle Tipps Wert legt. Ebenso wichtig ist bei der Auswahl, die seriösen und nutzwertigen Börsenbriefe von den allzu reißerischen und sogar häufig fragwürdigen Publikationen zu trennen.

 

Nicht alle Börsenbriefe sind seriös

 

Obwohl es sehr viele grundsolide und nutzbringende Börsendienste gibt, tummeln sich am Markt auch einige „schwarze Schafe“, die es auf die Vereinnahmung einer möglichst hohen Abonnementsgebühr ohne entsprechenden Gegenwert anlegen oder bei denen sogar ganz bewusst Marktmanipulation im Spiel ist. Dabei werden gezielt marktenge Aktien und häufig auch nur im Cent-Bereich notierende Pennystocks besonders nachdrücklich empfohlen, in denen zuvor selbst Positionen aufgebaut wurden. Steigen genügend Leser in die Papiere ein und treiben den Kurs stark nach oben, stellen die unseriöse Betreiber solcher Dienste ihre hohen Gewinne glatt, was zu einem Kurseinbruch und am Ende zu hohen Verlusten bei den Anlegern führen kann. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) warnt deshalb auf ihrer Internetseite ganz eindringlich vor unerbetenen und vielfach zeitlich stark befristeten „Geheimtipps" am Telefon (Cold Calling) oder Spam-Mails ohne klar identifizierbaren Absender, die ungewöhnlich hohe Renditen zum Teil sogar mit Gewinngarantie versprechen. Zudem wird dabei immer wieder auf den unmittelbaren Zusammenhang zwischen hohen Gewinnchancen und Risiken hingewiesen.

 

So erkennen Sie einen seriösen Börsenbrief

 

Da es im Wertpapierhandelsgesetz für Börsenbriefe lediglich eine Meldepflicht (§ 34c) gibt, sollten Anleger auch das Impressum und das Kleingedruckte genau studieren, um sich z.B. vor möglichen Interessenkonflikten zu schützen. Seriöse Börsenbriefe wie bspw. der boerse.de-Aktienbrief, die schon viele Jahre erfolgreich am Markt sind und über eine treue und zahlreiche Leserschaft verfügen, könnten sich ein solches Gebaren schon allein wegen der Kommentare in den großen Börsenforen nicht leisten, ohne dabei ihren guten Ruf zu verlieren. Darüber hinaus spricht auch für Seriosität, wenn klar kommuniziert wird,  nach welchen Grundsätzen und Regeln Investitionen vorgenommen werden. Auch die Bekanntgabe eines kontinuierlich fortgeschriebenen Musterdepots sowie nachprüfbare Aussagen zur Performance gehören bei einem seriösen Börsenbrief meist ebenso dazu wie eine überzeugende Auflistung aktueller Kundenmeinungen. 

 

Überzeugen Sie sich von der Seriosität über ein Test-Abo

 

Stimmt die Machart des Börsenbriefs und macht dieser auf den ersten Blick einen seriösen Eindruck, können sich Interessenten vor dem Abschluss eines Abonnements meist auch eine Ausgabe als Leseprobe kostenfrei bestellen bzw. von der Internetseite des Anbieters herunterladen. Grundsätzlich sollte sich jeder potentielle Leser einer Börsen-Publikation selbst von deren Seriosität und Qualität überzeugen. Dabei können als zusätzliche Vergleichsquellen auch veröffentlichte Kundenmeinungen wie z.B. beim TM Börsenverlag oder Kommentare in diversen großen Börsenforen weiterhelfen.

 

Der boerse.de-Aktienbrief – erfolgreich und stets seriös

 

Profitieren Sie vom besonderen Nutzen des seit 2002 erfolgreichen boerse.de-Aktienbrief. Der große Börsenbrief zum Thema Aktien liefert Ihnen 14-tägig auf Basis eines Drei-Säulen-Trendmodells seriöse Kauf- und Verkaufsempfehlungen für die 100 sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt (Champions). Dabei unterstützen wir Sie auch mit einem einzigartigen Service-Angebot, wie z.B. Deutschlands wohl umfangreichstem Abo-Bereich im Internet und stehen Ihnen für Fragen börsentäglich jederzeit über unser Redaktionstelefon zur Verfügung. Den boerse.de-Aktienbrief können Sie hier kostenlos lesen...

 

Kurssuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Wirecard-Aktie bricht ein!
  • Vor dem großen Turnaround?
  • Ist die Aktie jetzt wirklich ein Schnäppchen?
© 1994-2018 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr