Aktienfonds - wie lange halten?

Welche Aktienfonds kaufen

Aktienfonds – wie lange halten?

Fast jeder Börsianer kennt die alte Börsenregel „Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen“. Dennoch lässt sich bei den meisten Anlegern in der Realität genau das Gegenteil beobachten. So werden viel zu häufig kleine Gewinne sofort realisiert und Verluste nach dem Prinzip Hoffnung lieber dauerhaft ausgesessen. Auch wenn es keine generelle Handlungsanweisung für den „richtigen“ Ein- bzw. Ausstieg an der Börse gibt, spielt die jeweilige Investment-Strategie sowie der Anlagehorizont dabei eine entscheidende Rolle. Wer z.B. einen langfristigen Ansatz über einen breit aufgestellten Aktienfonds verfolgt, muss sich seltener die Frage stellen, wie lange er noch investiert sein sollte, als ein eher kurzfristig orientierter Trader, der mit spekulativen Hebel-Produkten handelt.

 

Market-Timing durch das Aktienfonds-Management

Denn Aktien verbriefen einen festgelegten Anteil am Produktivvermögen eines Unternehmens. Da die Wirtschaft langfristig wächst, führt auch der Weg an den Aktienmärkten trotz zwischenzeitlicher Schwankungen dauerhaft nur nach oben. Wer dabei von Anfang an auf einen gut diversifizierten Aktienfonds setzt, kann seine Chancen und Risiken selbst mit einem geringen Kapitaleinsatz nach dem Prinzip der Risikostreuung auf eine große Anzahl von Einzeltiteln verteilen. Außerdem werden die Anlageentscheidungen bei einem aktiv verwalteten Aktienfonds von einem professionellen Management-Team getroffen, das aufgrund seiner Kompetenz und Erfahrung genau einschätzen kann, welche Aktien im Rahmen der jeweiligen Strategie wie lange im Depot gehalten werden müssen. Für den einzelnen Fondsanleger besteht deshalb zunächst kein konkreter Handlungsbedarf.

 

Eine längere Haltedauer schützt vor Marktrisiken

Neben der eigentlichen Anlagestrategie, die der Aktienfonds verfolgt, kommt bei der Frage, wie lange ein Investment vom Anleger gehalten werden sollte, als weiterer wichtiger Faktor der Anlagezeitraum ins Spiel. Dabei gilt der Grundsatz: Je länger der Zeithorizont ist, desto stabiler geht der Fonds auch mit vorübergehenden Schwächephasen um. Dabei ist allerdings eines zu beachten. Da ein Aktienfonds schwerpunktmäßig in Beteiligungen börsennotierter Unternehmen investiert, muss er dieser Aufgabe gemäß den Fonds-Regularien auch in Krisenzeiten und in volatileren Baisse-Phasen nachkommen. Dadurch lassen sich in stärkeren Abwärtsmärkten aber zwischenzeitliche Kursrückgänge nicht vollständig verhindern, da hier häufig auch gute Aktien quasi „in Sippenhaft“ genommen werden.

 

Das Anlageziel bestimmt die Länge des Aktienfonds-Engagements

Der einzelne Investor sollte deshalb regelmäßig die Haltedauer seines Fonds mit seinen aktuellen Anlagezielen abgleichen. Steht dabei beispielsweise die Altersvorsorge im Vordergrund und liegt der Renteneintritt noch in weiter Ferne, erübrigt sich ein möglicher Ausstieg von selbst. Stattdessen könnten Schwächeperioden sogar zu einem günstigen Nachkauf genutzt werden. Anders sieht die Lage aus, wenn mit dem Erlös aus dem Fonds-Engagement eine baldige größere Anschaffung verbunden ist, wie z.B. der Erwerb einer eigenen Immobilie oder eines Autos. In einem solchen Fall kann ein zeitnaher Fonds-Verkauf durchaus Sinn machen.

 

Flexibler Fondsausstieg über Auszahlpläne

Analog zu Aktienfonds-Sparplänen bieten Fondsgesellschaften und Online-Broker ihren Kunden mittels sogenannter Fonds-Entnahmepläne auch eine Möglichkeit zum schrittweisen Ausstieg. Der Vorteil: Anleger brauchen sich über den „richtigen“ Verkaufszeitpunkt bzw. die optimale Haltedauer keine Gedanken mehr zu machen und beziehen darüber hinaus ein regelmäßiges Zusatzeinkommen oder eine Zusatzrente. In Abhängigkeit von der Höhe der Zahlungen sowie der Auszahl-Intervalle, kann die Finanzierung dabei ausschließlich aus den laufenden Erträgen des Fonds oder auch aus Teilen der Kapitalsubstanz („Kapitalverzehr“) erfolgen. Investoren können zudem zwischen fertigen Produkten großer Fondsanbieter und individuellen Auszahlplänen wählen, die vor allem von Online-Brokern meist sogar kostenfrei angeboten werden.

 

BCDI-Aktienfonds – das Investment zum „Vererben“

Der BCDI-Aktienfonds (WKN A2AQJY) basiert auf dem bereits sehr erfolgreichen Konzept des boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI). Er investiert völlig transparent und regelbasiert zu gleichen Teilen in die zehn BCDI-Defensiv-Champions sowie in die weiteren 15 Champions mit der niedrigsten Risikokennziffer und eignet sich deshalb besonders gut als Basisinvestment für den langfristigen und stressfreien Vermögensaufbau.


 

 

Rechtliche Hinweise BCDI-Aktienfonds

Die boerse.de Vermögensverwaltung GmbH gibt weder eine Einladung zur Zeichnung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Fonds, Aktien oder anderen Finanzinstrumenten ab. Bei diesen, nicht allumfassenden, Informationen handelt es sich um Werbung, die weder eine individuelle Anlageberatung darstellt, noch diese ersetzt. Alleinige Grundlage für den Kauf des dargestellten Fonds sind der Verkaufsprospekt sowie die wesentlichen Anlegerinformationen, das Verwaltungsreglement sowie die Berichte des Fonds, Halb- und Jahresberichte, die kostenlos in deutscher Sprache bei der Verwaltungsgesellschaft IPConcept (Luxemburg) S.A. www.ipconcept.com und der Verwahrstelle DZ PRIVATBANK S.A. www.dz-privatbank.com abgerufen werden können.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist nicht notwendigerweise ein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse. Der Wert von Anlagen und mögliche Erträge daraus sind nicht garantiert und können sowohl fallen als auch steigen. Es kann daher grundsätzlich keine Zusicherung gegeben werden, dass die Ziele der Anlagepolitik erreicht werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass die Anleger den von ihnen investierten Betrag nicht oder nicht vollständig zurückerhalten. Weitere und ausführliche Hinweise zu den Chancen und Risiken enthält der Verkaufsprospekt. Veränderungen der Wechselkurse können ebenfalls dazu führen, dass der Wert zugrunde liegender Investments sowohl fällt als auch steigt.

Zukünftigen Investoren wird dringend angeraten, ihre eigenen professionellen Berater für die Beurteilung des Risikos, der Anlagestrategie, der steuerlichen Folgen etc. hinzuzuziehen, um die Angemessenheit einer Investition aufgrund ihrer persönlichen Verhältnisse festzulegen. Die enthaltenen Informationen in diesem Dokument wurden von der boerse.de Vermögensverwaltung GmbH erhoben. Informationen aus externen Quellen sind durch Quellenhinweis gekennzeichnet. Für deren Richtigkeit, Genauigkeit und Vollständigkeit können wir, auch wenn wir diese Informationen für verlässlich halten, weder Haftung noch irgendeine Garantie übernehmen. Eine Haftung der Verwaltungsgesellschaft aufgrund der Darstellungen in diesem Dokument ist ausgeschlossen. Die ausgegebenen Anteile dieses Fonds dürfen nur in solchen Rechtsordnungen zum Kauf angeboten oder verkauft werden, in denen ein solches Angebot oder ein solcher Verkauf zulässig ist. So dürfen die Anteile dieses Fonds weder innerhalb der USA noch an oder für Rechnung von US-Staatsbürgern oder in den USA ansässigen US-Personen zum Kauf angeboten oder an diese verkauft werden.

Kurssuche

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Wirecard-Aktie bricht erneut ein!
  • Wie geht es weiter?
  • Ist die Aktie jetzt wieder ein Schnäppchen?
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr