Hexensabbat

Als dreifacher Hexensabbat (Tripe-Witching-Day) wird der große Verfallstag an den Terminbörsen bezeichnet, der viermal im Jahr - stets am dritten Freitag der Monate März, Juni, September und Dezember – stattfindet. Dabei laufen an der deutschen Terminbörse (Eurex) alle vier Derivate-Typen – Optionen und Futures auf Indizes und einzelne Aktien – gleichzeitig aus. Um 12.00 Uhr verfallen zunächst die Index-Optionen, um 13.00 Uhr folgen die Futures sowie Optionen auf den Dax und den TecDAX. Erst gegen Ende des Handelstages um 17.30 Uhr laufen dann die Optionen und Futures auf einzelne Aktien aus. Üblicherweise wird der Hexensabbat von vergleichsweise hohen Umsätzen und gesteigerter Volatilität begleitet. Dabei kann es zu deutlichen Kursschwankungen kommen, die nicht auf Unternehmens- oder Konjunkturnachrichten zurückzuführen sind. Der Hexensabbat findet an fast jeder Terminbörse weltweit statt. Pendant zum dreifachen Hexensabbat ist der kleine Verfallstag.
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr