DERIVATE

boerse.de-Top-Kolumnen

Momentan liegen keine aktuellen Meldungen vor.

Derivate-News

Momentan liegen keine aktuellen Meldungen vor.

Emittenten-Matrix

KO OS
BNP Paribas Emissions- und Handelsges. 37853 42189
BNP Paribas Issuance B.V. 370
Citigroup Global Markets Europe AG 42510 70481
Commerzbank AG 48398 71923
Credit Suisse AG, London Branch 4
Credit Suisse International 420
Deutsche Bank AG 52686 66307
DZ BANK AG 48179 44795
Eigenemission 2
Erste Group Bank AG 1663 230
Goldman Sachs 24683 64297
HSBC Trinkaus & Burkhardt AG 15856 20476
HypoVereinsbank/UniCredit 34576 44675
ING Bank N.V. 5684
J.P. Morgan Structured Products B.V. 28026 7511
Lang & Schwarz 9754 164
Raiffeisen Centrobank AG 680 1947
Société Générale S.A. 37728 64119
UBS AG (London) 43078 43109
Vontobel Financial Products GmbH 45887 34133

Derivate Beschreibung

Derivate – was sind das eigentlich? Der Name geht auf ein lateinisches Wort zurück: Derivare = ableiten. Und das bringt es auf den Punkt: Ein Derivat ist ein Wertpapier, dessen Performance sich von einem Basiswert „ableitet“. Und das gilt für eine ganze Reihe von Wertpapieren:

Ein Optionsschein auf die Nestlé-Aktie ist damit genauso ein Derivat wie ein Short-Zertifikat auf einen Pleitekandidaten oder ein Bonus-Zertifikat auf die Apple-Aktie. Denn alle diese Scheine beziehen sich auf einen Basiswert und sind damit im Sinne der Definition „Derivate“. Durch den sogenannten "Hebel-Effekt" kann der Anleger bei vielen Derivaten bereits mit geringem Kapitaleinsatz überdurchschnittlich von Kursschwankungen des Basiswerts partizipieren.

Der Begriff „Derivate“ hatte in den letzten Jahren teilweise ein schlechtes Image. Sogar Warren Buffett sprach einmal sinngemäß von Derivaten als finanziellen Massenvernichtungswaffen. Damit hat der Star-Investor natürlich Recht – aber nur für einen Teil der Derivate! Wenn z.B. bei Rohstoffen an einem Handelstag mit Derivaten das Vielfache des realen Jahresumsatzes dieser Rohstoffe gehandelt wird, dann ist das in der Tat beunruhigend!

Hier gilt es aber zu differenzieren. Denn Derivat ist nicht gleich Derivat. Es gibt z.B. konservative Garantie-Zertifikate, welche zudem besichert sind. Und Short-Zertifikate können auch zur Absicherung eines Aktien-Depots genutzt werden. In den drei Derivate-Kategorien Optionsscheine, Hebelzertifikate (Knock-Outs) und Zertifikate (Anlagezertifikate) von boerse.de finden Sie mehr als 1.000.000 Derivate.

Derivate in ihren unterschiedlichen Formen sind auch immer wieder einmal Thema im Newsletter „ Aktien-Ausblick“. Dort bieten wir Ihnen greifbaren Nutzen, wenn Chancen und Risiken von Derivaten gut lesbar thematisiert werden. Und das alles für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Hier können Sie diesen Newsletter anfordern.

Optionsschein-Detektiv
Typ
Basiswert
Restlaufzeit  bis 
Hebel  bis 
Emittent
Bonität der Emittenten
Hebelzertifikate-Detektiv
Typ
Basiswert
Restlaufzeit  bis 
Basispreis  bis 
Hebel  bis 
Emittent

Basiswissen rund um Optionsscheine

Was ist ein Optionsschein?

Optionsscheine stellen die Klassiker unter den Hebelprodukten für Privatanleger dar. Der Reiz liegt in...

Optionsscheinpreis und Einflussfaktoren

Der Optionsscheinpreis unterliegt, neben der Kursentwicklung des Basiswertes, weiteren Einflussfaktoren....

Der Hebel & Co. bei Optionsscheinen

Um sich ein Bild von der aktuellen Bewertung und dem möglichen Kursverhalten eines Optionsscheins zu...

Wie funktioniert ein Call-Optionsschein?

Die Funktionsweise eines Call-Optionsscheins soll an den Aktien der "TEST-AG" veranschaulicht werden....

Wie funktioniert ein Put-Optionsschein?

Die Funktionsweise eines Put-Optionsscheins soll an den Aktien der "TEST-AG" veranschaulicht werden....

Kurssuche

Aktuelles Börsen-Video

Derivate-Matrix

Derivate-Grafiken

© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr