Alle Zeichen stehen auf Hausse

Freitag, 08.11.19 16:08
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

die Rekordjagd an den Börsen setzte sich in der zurückliegenden Handelswoche unvermindert fort. Während die führenden US-Barometer neue historische Spitzenwerte markierten, erklommen die Indizes in Europa überwiegend neue Jahreshöchststände. Wie es in den nächsten Wochen an den Börsen konkret weiter geht, können Sie im brandaktuellen Trendbrief nachlesen. Einen kostenlosen Trendbrief-Test mit allen Ergebnissen, aktuellen Empfehlungen, Stop-Marken und Investitionsquoten können Sie hier anfordern.

Seit dem Beginn der Rallye Mitte August überzeugen Europas Hauptbarometer mit einer hohen relativen Stärke gegenüber ihren US-Pendants. So sattelte der Dax in diesem Zeitraum satte 15% auf, der Euro Stoxx 50 und der CAC 40 legten immerhin jeweils knapp 12% zu. Dagegen mussten sich die US-Barometer Dow Jones und S&P 500 mit ca. 8% zufriedengeben. Hinzu kommt:

Der Stoxx Europe 600, einer der wichtigsten Referenzindizes Europas und Gegenstück zum S&P 500, befindet sich unmittelbar vor einem neuen Allzeithoch. Nachdem der Index bereits vier Mal – 2000, 2007, 2015 und 2017 – am 400-Punkte-Widerstand abgeprallt war, beendete das Barometer den gestrigen Handel bei 405 Punkten. Wäre das bereits der Novemberschlusskurs, dann hätte der Index einen neuen historischen Schlussrekord auf Monatsbasis erreicht. Das bedeutet:

Europa holt auf

Die Börsen in Europa holen zurzeit mit Riesenschritten gegenüber Amerika auf. Dabei trifft der enorme Nachholbedarf des europäischen Aktienmarktes auf die ungebrochene Aufwärtsdynamik amerikanischer High-Tech-Unternehmen. Aus dieser Story werden Haussen gemacht, so wie wir sie aktuell erleben. Aus trendfolgender Sicht befinden sich die Märkte sogar erst am Anfang eines langfristigen Bullenmarktes. Hier können Sie noch bei den trendstärksten Aktien auf den Zug mit aufspringen. Denn:

Die Ausbrüche auf der Oberseite nach einer seit Januar 2018 anhaltenden Konsolidierungsphase sind klare Kaufsignale. Der Zeitpunkt für den Startpunkt einer Hausse könnte optimaler gar nicht sein. Denn zwischen Oktober und Mai befindet sich die beste Börsenphase eines Jahres. Dabei war in der Vergangenheit eine erste große Aufwärtswelle von Anfang Oktober bis Anfang Dezember zu beobachten. Die nächste Aufwärtsbewegung setzt dann üblicherweise kurz vor Weihnachten ein und kann bis Ende Januar anhalten. Deshalb:

Das Zusammentreffen eines langfristigen Ausbruchs mit der positiven Saisonalität bietet einen idealen Einstiegszeitpunkt für trendfolgend agierende Anleger. Wer in den nächsten Monaten satte Gewinne an den Börsen einfahren will, der muss jetzt beherzt zugreifen! Welche Titel jetzt das lukrativste Aufwärtspotenzial bieten, erfahren Sie in der druckfrischen Trendbrief-Ausgabe. Mit einem kostenlosen Trendbrief-Test können auch Sie ab sofort dabei sein!

Viel Erfolg beim Trading
Ihr

Rudolf Wittmer
Chefredakteur
Trendbrief
Rudolf Wittmer ist Trendbrief-Chefredakteur. Im Trendbrief gibt der Börsen-Experte anhand der 200-Tage-Linie konkrete Empfehlungen zu den lukrativsten Aktien-, Index-, Devisen- sowie...
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr