Dax 10380.5 -0.24%
MDax 21416.0 0.60%
TecDax 1782.5 0.45%
BCDI 138.22 -0.07%
Dow Jones 18232.0 0.31%
Nasdaq 4849.4 0.09%
EuroStoxx 2976.0 0.42%
Bund-Future 166.15 0.14%

Kolumne10:14 26.01.16

Börsenexperte und Autor Prof. Dr. Max Otte

Vielleicht die beste Chance, 2016 noch einzusteigen

Sehr geehrte Privatanleger,
 

seit Wochen werde ich immer wieder gefragt, wann bei Gold und Rohstoffen die Bodenbildung kommen würde. Auch wenn wir es nicht mit absoluter Sicherheit sagen können, scheint sie womöglich jetzt, da zu sein. Zumindest haben die Aktien etlicher Gold- und Rohstoffkonzerne gedreht.
 

Der Ölpreis drehte in den letzten Tagen von 28 auf 31 Dollar. Es ist schon absurd, wenn man bedenkt, das Öl noch im Jahre 2014 bis zu 120 Dollar per Barrel kostete – und einige Jahre zuvor bis zu 150 Dollar.
 

Gemessen am Buchwert sind Rohstofftitel und Minenaktien extrem billig. Und diese Sektoren sind extrem gefallen. Allerdings haben wir an dieser Stelle auch darauf hingewiesen, dass sich für diese Aktien derzeit keine belastbaren fairen Werte ermitteln lassen, da hier alles von den entsprechenden Rohstoffpreisentwicklungen abhängt. Schwächelt die Weltkonjunktur weiter und bleibt die Nachfrage nach Rohstoffen schwach, könnten auch etliche Unternehmen ausscheiden, bevor es dreht. Andere Unternehmen müssen vielleicht Kapitalerhöhungen machen.
 

Öltitel sind nicht ganz so billig. Auch hier ist die Situation nicht einfach. Etliche Unternehmen schreiben zwar noch Gewinne. Zudem werfen etliche Öltitel eine gute Dividende ab. Aber die langfristigen Aussichten für Öl haben sich durch das Wachstum bei alternativen Energien doch etwas eingetrübt. Öl wird weiter gebraucht werden, aber die Kurssteigerungsperspektiven für Ölaktien sind verhalten.
 

Aber nicht nur der Rohstoffsektor hat anscheinend gedreht. Auch viele Qualitätstitel, die wir in unserer Datenbank führen, scheinen nun ihre Tiefs gefunden zu haben.
 

Wenn Sie noch Liquidität haben, ist jetzt sicher einer der besten Zeitpunkte des Jahres.
 

Auf gute Investments!

Ihr

Prof. Dr. Max Otte

www.privatinvestor.de

© DER PRIVATINVESTOR; www.privatinvestor.de 

Hinweis/Disclaimer:

Prof. Dr. Max Otte berät beziehungsweise Unternehmen, an denen Prof. Dr. Max Otte beteiligt ist, beraten den PI Global Value Fund (WKN: A0NE9G) und den Max Otte Vermögensbildungsfonds (WKN: A1J3AM). Diese beiden Fonds könnten Positionen in Titeln halten, die in dieser Kolumne genannt sind.

Für den Fall, dass Leser dieser Kolumne Positionen in einen genannten Titel in einem Umfang erwerben, der dazu geeignet ist, den Preis des Titels zu beeinflussen, könnte der Verfasser dieser Kolumne und / oder einer beziehungsweise beide die Fonds im Falle der Veräusserung des Titels aus deren Portfolio nach einem solchen Kursanstieg vom Erwerb des Titels durch die Leser der Kolumne profitieren. Auch im Falle eines Verkaufs in einem entsprechenden Umfang durch Leser der Kolumne könnte der Verfasser dieser Kolumne und / oder einer beziehungsweise beide Fonds von fallenden Kursen durch günstigere Einstiegskurse im Falle eines späteren Kursanstiegs profitieren.

 

Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Absatzrekord für Daimler!
  • Hält der GD200?
  • Ist die Aktie jetzt fair bewertet?

Umsatzstärkste Unternehmen Europas

Platz: 15
Unternehmen: Siemens
Umsatz 2015: 75,6 Mrd. Euro
Veränderung Vorjahr: +5,2%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter “Aktien-Ausblick”, den Sie hier gerne anfordern können...
Jesse Livermore - Hochs und Tiefs einer Börsenlegende
Jesse Livermore - Hochs und Tiefs einer Börsenlegende
Im Jahre 1892 kauft der 15-jährige Jesse Livermore fünf Stück U.S. Steel-Aktien zum Kurs von zehn Dollar. Zwei Tage später verkauft er die Aktien mit einem Reingewinn von drei Dollar. So entwickelt sich seine Leidenschaft und Jesse Livermore wird zum besten Trader aller Zeiten.