Dax 10690.5 1.69%
MDax 20697.0 0.71%
TecDax 1701.0 0.89%
BCDI 128.34 -0.32%
Dow Jones 19219.26 0.25%
Nasdaq 4780.58 0.9%
EuroStoxx 3054.5 1.34%
Bund-Future 160.59 -0.33%
10:30 05.03.14

K+S: Crash voraus?

(boerse.de)- Die Händler an der Eurex sind für die Aktien von K+S aktuell äußerst pessimistisch gestimmt. An der europäischen Terminbörse Eurex wird mit K+S-Aktienoptionen die Zukunft der K+S-Aktien gehandelt und die sahen die Eurex-Händler gestern wieder sehr düster. 2499 K+S-Put-Optionen standen lediglich 235 K+S-Call-Optionen gegenüber. Die daraus resultierende Put-Call-Ratio von 10,63 macht deutlich, wie groß die Furcht der Eurex-Händler vor Kursverlusten für die Aktie ist. Auch auf Wochensicht sieht das Sentiment nicht besser aus. So wurden in dieser Woche 3279 Put-Optionen, aber nur 691 Call-Optionen erworben, woraus eine Put-Call-Ratio von 4,75 resultiert. Charttechnisch ergibt sich bei K+S jedoch ein anderes Bild. Nachdem der Kurs im August vergangenen Jahres auf rund 16 Euro abgestürzt ist, kämpften sich die Notierungen in den folgenden Monaten wieder sukzessive nach oben. Dabei wurde im Februar sogar die 200-Tage-Linie zurückerobert, womit der Titel wieder im Aufwärtstrend notiert. An der Börse konnte K+S auch langfristig überzeugen. Denn der Kurs sattelte in den vergangenen zehn Jahren um durchschnittlich 12% p.a. auf. Aus einem Kapitaleinsatz von 10.000 Euro wären so innerhalb einer Dekade 38.730 Euro geworden.


Um darauf eine Antwort zu bekommen, stellt boerse.de Privatanlegern erstmalig und exklusiv eine wissenschaftliche Profi-Analyse zur K+S-Aktie zur Verfügung (hier völlig gratis).





(Diese Auswertung war bislang nur institutionellen Anlegern und Analysten zugänglich - nur zur privaten Verwendung!)

Quelle: boerse.de

News und Analysen

19:35 Uhr Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend kräftige Gewinne
19:26 Uhr ITALIEN/GESAMT-ROUNDUP 3: Sorgen nach Referendum - Märkte trotzen dem Nein
19:20 Uhr POLITIK/ROUNDUP/Frankreichs Premier Valls tritt zurück - Bewerbung als Präsident
19:08 Uhr DGAP-Adhoc: Stellungnahme des Verwaltungsrats der Highlight Communications AG zum Übernahmeangebot von...
19:00 Uhr Gabriel: Waffen-Exporte außerhalb von EU und Nato verbieten
18:50 Uhr ROUNDUP: Menschenkette gegen geplanten Stellenabbau bei GE in Mannheim
18:41 Uhr WDH/Putin: Russland verkauft mehr Gas nach Europa als je zuvor
18:34 Uhr ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Überwiegend Gewinne - Anleger setzen auf die EZB
18:26 Uhr ROUNDUP: Euro-Finanzminister wollen Krisenmodus nach Italien-Votum vermeiden
18:25 Uhr DGAP-Adhoc: Accu Holding AG: Wechsel im Management und VR (deutsch)
18:22 Uhr DGAP-Adhoc: Halloren Schokoladenfabrik AG: Vorstand und Aufsichtsrat beschließen weiteren Rückkauf...
18:21 Uhr Gabriel vor Studenten: Es wird nicht ohne Verteilungskämpfe gehen
18:20 Uhr Werner Müller bleibt Vorstandsvorsitzender der RAG-Stiftung
18:19 Uhr AKTIEN IM FOKUS 2: Europäische Banken trotzen Italien-Referendum
18:19 Uhr Aktien Europa Schluss: Überwiegend deutlich im Plus - Anleger hoffen auf die EZB
18:08 Uhr Aktien Wien Schluss: Starker Wochenbeginn trotz Italien-Referendum
18:07 Uhr Lufthansa und GE Aviation investieren in Triebwerkswartung in Polen
18:07 Uhr Putin: Russland verkauft mehr Gas nach Europa als je zuvor
18:04 Uhr ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax trotzt Italiens Nein zur Verfassungsreform
18:00 Uhr DGAP-Stimmrechte: K+S Aktiengesellschaft (deutsch)
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 7750
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Gefahr durch Referendum in Italien?
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • Ist die Aktie jetzt ein Schnäppchen?
Volltextsuche

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Warum der Dax auf 100.000 Punkte steigen wird
Thomas Müller und Alexander Coels haben in "Das Börsenbuch" die spektakuläre Prognose ausgestellt, dass der Dax bis 2039 auf 100.000 Punkte steigen wird. Diese einzigartige Börsenvision mag viele Anleger, angesichts des ständigen Bergauf und –ab an den Finanzmärkten, überraschen. Dabei ist die Überlegung dahinter einfach erklärt.