Risikomanagement

Beim Risikomanagement wird durch den Einsatz von Derivaten versucht, das Risiko eines Investments einzugrenzen. Daneben ist die Risikostreuung (Diversifikation) ein geeignetes Mittel zur Verminderung der Risiken, die bei Kapitalanlagen zwangsläufig auftreten.

4 Ebenen der Risikostreuung lassen sich unterscheiden:
- die Mischung verschiedener Wertpapierarten
- Verteilung des Vermögens auf Aktien und Anleihen mehrerer Emittenten
- Branchenstreuung
- die Streuung nach Ländern.

© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr