Was kosten Fonds?

Wie viel ein Fonds in Euro und Cent kostet, hängt vom jeweiligen Produkt ab. Aber die Gesamtkosten bestehen in der Regel aus folgenden Bestandteilen:

Ausgabeaufschlag
Gebühr, die zusätzlich zum Anteilspreis anfällt. Ist je nach Vertriebsweg und Fondstyp unterschiedlich hoch bzw. kann entfallen.

boerse.de-Fonds: Denn gegessen, getrunken und geputzt wird immer! Info

Jährliche laufende Kosten
werden aus dem Fondsvermögen entnommen und
werden in der sogenannten Gesamtkostenquote (Total Expense Ratio; TER) zusammengefasst. Damit können Anleger die Kosten verschiedener Fonds vergleichen.

Verwaltungsvergütung: Gebühr für das Management des Fonds.

Verwahrstellenvergütung: Gebühr für die Verwahrung des Fondsvermögens durch die Verwahrstelle.

Aufwendungsersatz: Beispielsweise Kosten für die Wirtschafts- und Steuerprüfung.
 
Jährliche variable Kosten
werden ebenfalls laufend aus dem Fondsvermögen entnommen.
Transaktionskosten: Entstehen durch den An- und Verkauf von Wertpapieren oder Immobilien im Fonds
Erfolgsabhängige Vergütung („Performance Fee“): Berechnen einige Fonds zusätzlich, wenn der Fondsmanager die Wertentwicklung seines Vergleichsmaßstabes übertrifft oder ein bestimmtes Gewinnziel erreicht.

Quelle: BVI - Bundesverband Investment und Asset Management e. V.


Pflichtpublikation für Fondsanleger: Der „Leitfaden für Ihr Vermögen“. Kostenlos!

Zurück zur BVI-Startseite

Ihnen gefällt dieser Artikel? Teilen Sie Ihn einfach mit Ihren Freunden!

Der Leitfaden für Ihr Vermögen

Absolut einzigartig!

So lautet das Feedback tausender Anleger zum „Leitfaden für Ihr Vermögen“. Denn Börse kann jeder und Börse macht Spaß! Das zeigen die Autoren Thomas Müller und Jochen Appeltauer. Deshalb wurde der „Leitfaden für Ihr Vermögen“ bereits mehr als 130.000 mal versendet und ist das Standardwerk für (Neu-)Börsianer. Hier gratis per Post anfordern oder einfach digital lesen.

317
318
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr