Die Rallye kann kommen!

Mittwoch, 25.03.09 16:00
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

es ist zwar kaum zu glauben, doch den negativen Schlagzeilen zum Trotz bestehen nun beste Chancen für in den nächsten Wochen deutlich steigende Kurse. Damit geht es zwar zunächst nur um Bärenmarkt-Rallyes, doch halten diese einiges an positivem Überraschungspotenzial bereit. Denn:

Der März ist ein ganz besonderer Monat, in dem sehr häufig bedeutende Wendepunkte markiert werden. So hatte der Dax am 07.03.2000 bei damals 8065 ein All-Time-High markiert, das erst sieben Jahre, vier Monate und neun Tage später überboten werden sollte (insgesamt um lediglich 0,5%). Darauf folgte eine Jahrhundert-Baisse mit dem Tiefpunkt am 12.03.2003 bei nur noch 2203 Punkten (und anschließend 268% Anstieg innerhalb von vier Jahren und vier Monaten). Deshalb:

Am 6. März 2009 war der Dax auf 3666 gefallen und es ist gut vorstellbar, dass dieses Niveau im Jahresverlauf nicht mehr unterschritten wird. Nach einem 55%-Einbruch seit Juli 2007 könnte damit der Ausgangspunkt einer neuen Rallye gefunden worden sein. Zumal:

Das laufende Quartal wird mit einem deutlichen Minus enden, denn der Dax kommt von 4810 zum Jahresultimo. Damit umfasst die Verlust-Serie der laufenden Baisse nun fünf Quartale, und einen solch nachhaltigen Negativ- Trend hat es in der Dax-Geschichte lediglich vor 46 Jahren einmal gegeben. 1962 startete die Baisse genauso wie 2008 in einem ersten Quartal und hielt bis zum ersten Quartal 1963 an. Der März 1963 wurde mit einem Plus von 4,2% beendet (akt. März-Plus: 6%), und zwölf Monate später notierte der Dax 40% (!) höher. Dazu passt:

In den zurückliegenden eineinhalb Jahren waren die Börsenzyklen zwar durch die Finanzkrise außer Kraft gesetzt, doch es ist nur eine Frage der Zeit, wann die Märkte wieder in ihren zyklischen Fahrplan einschwenken. In meinem Buch „Gewinnen mit Börsenzyklen“ von 2005 hatte ich für das Jahr 2009 als Jahrestief den 1. März avisiert, was dem bisherigen Tief vom 6. März recht nahe kommt. Und aus Zyklen-Sicht war damals genauso wie heute der 31.12. der wahrscheinlichste Zeitpunkt für die Jahreshochs von 2009. Also:

Für den Dax (und viele anderen Indizes) bestehen gute Chancen auf kräftige Kursgewinne. Das Potenzial ist erheblich, wenn wir berücksichtigen, auf welchem Niveau die Börsenbarometer im September noch notierten. Der Dax lag damals bei heute unvorstellbaren 6200 Punkten, und die seitdem gültige Abwärtstrendgerade verläuft derzeit im Bereich von 4500. Mein Ratschlag:

Es geht zwar zunächst nur um Bärenmarkt-Rallyes, doch mit solchen beginnt auch jede neue Hausse. Per heute ist die extrem hohe Kasse nach wie vor Pflicht, aber sobald der Champions-Oszillator ansteigt, sollten Sie konsequent einkaufen. Setzen Sie bitte nur auf die technisch stärksten Aktien und lassen Sie sich mit uns – wie immer bei großen Trendwenden – sukzessive einstoppen.

Mit bester Empfehlung
Ihr

Thomas Müller
Herausgeber
boerse.de-Aktienbrief


PS: Dies ist das Editorial aus dem boerse.de-Aktienbrief, dem Börsenbrief für die laut Performance-Analyse 100 erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt. Wenn auch Sie Ihr Kapital mit diesen Champions-Aktien im Schnitt alle vier Jahre verdoppeln wollen, lade ich Sie herzlich ein, den boerse.de-Aktienbrief hier 14 Tage kostenlos zu testen.
Thomas Müller ist seit 1987 Verleger, Gründer und Vorstand der TM BÖRSENVERLAG AG, sowie Gründer und Geschäftsführer der boerse.de Finanzportal...
© 1994-2018 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr