Dividenden: Der große Verlustbremser und der große Gewinnbeschleuniger

Dienstag, 08.07.08 10:25
Sehr geehrte Privatanleger,

Tage wie diese zerren an den Nerven. Aber es wird sie immer wieder geben, und es gibt nichts, was Sie dagegen tun können, außer Ruhe zu bewahren. Im Gegenteil: Kaufen muss man eigentlich, wenn die Unsicherheit am größten ist.

Ein Spruch, den man häufiger hört - "erstmal abwarten, bis sich die Lage beruhigt hat" - ist grundfalsch. Wenn sich die Lage beruhigt hat, ist die Nervosität weg. Dann sind Aktien oder andere Vermögensgegenstände wieder teurer.

Sehr hilfreich sind Dividenden, deren Rolle oft unterschätzt wird. Wenn wir zum Beispiel. die Aktie von Sanofi-Aventis (WKN: 920657) mit 5,1 Prozent Dividende empfehlen, so würde es nach einem Kursverfall von 20 Prozent allein aus den Zahlungen von Dividenden fünf Jahre dauern, bis der Ausgangswert wieder erreicht ist, bei einem Kursverfall von 40 Prozent 10 Jahre. Erreicht die Aktie in dieser Zeit ihren Ausgangskurs wieder, würde die jährliche Rendite im ersten Fall 11, im zweiten sogar 14,4 Prozent betragen.

Viele der Werte, die wir empfehlen, haben solide Dividenden: Allianz S.E. (WKN: 840400) 5,2 Prozent, Deutsche Post (WKN: 555200), 5,9 Prozent, Bijou Brigitte (WKN: 522950) 8,0 Prozent und Mediaset (WKN: 901402) sogar eindrucksvolle zehn Prozent.

Zudem sind Dividenden, anders als Aktienkurse, eine sehr stetige Größe. Da lassen sich auch größere Einbrüche aushalten.

Auf gute Investments,
Ihr

Prof. Dr. Max Otte
Den Titel als Dipl.-Volksw. erhielt Max Otte 1989 durch den erfolgreichen Abschluss des Studiums an der Universität Köln. 1991 erlangte er den Titel Master of Arts in Public Affairs an der...
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr