Kurzfristige Gewinne? Bitte sehr!

Montag, 02.12.19 15:30
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

für die US-Indizes war es zwar eine kurze, dafür aber umso erfolgreichere Börsenwoche. Schließlich punkteten sowohl Dow Jones als auch S&P 500 und Nasdaq 100 mit den nächsten Allzeithochs. Rundum zufrieden sind wir auch im Kurzfrist-Trader, denn dort sorgten zuletzt gleich zwei in Dollar gehandelte Werte für schnelle Trading-Gewinne. Den Auftakt machte dabei am Dienstag Brent. Konkret:
 
Ölpreis im Höhenflug!
 
Nachdem die Rohölpreise am Donnerstag vor einer Woche nach oben schossen, haben wir im Kurzfrist-Trader das Momentum sofort genutzt und am nächsten Morgen eine Long-Position auf das schwarze Gold eröffnet. Der Verkauf erfolgte dann am vergangenen Dienstag, wobei wir den Trade mit schnellen Gewinnen von +14,3% beenden konnten. Direkt im Anschluss nahmen wir den Einstieg bei Alibaba vor. Denn für das chinesische Pendant zum US-Online-Giganten amazon.com (dessen Aktie ebenfalls zuletzt wieder deutlich zulegen konnte) ging es vor dem umsatzstarken „Black Friday“ steil nach oben. Im Detail:
 
Black Friday lässt die Kassen klingeln!
 
Nach zwei starken Tagen inklusive Aufwärts-Gap und einem Kurssprung über die 200-Dollar-Marke lagen unsere Long-Zertifikate auf Alibaba (mehr zu unseren laufenden Trades gibt es hier) bereits über +20% im Gewinn. Nachdem die US-Börsen am Donnerstag wegen des traditionellen Feiertags Thanksgiving geschlossen blieben und auch am gestrigen Freitag nur ein verkürzter Handel stattfand, machten wir Kasse und stellten die Position mit einem Plus von +24,7% glatt. Dabei gilt:
 
Konsequente Risikobegrenzung
 
Selbstverständlich kommt es auch bei uns zu Situationen, wo wir vorzeitig aus einem Trade ausgestoppt werden und die Position dann, idealerweise mit einer Nullnummer auf dem Einstandspreis, schließen. Oder, wie bspw. bei unserem Hausse-Engagement auf Nike, die Aktie keine Anstalten macht, in die gewünschte Richtung auszubrechen und wir dann die Reißleine ziehen. Doch dank unserer strikten Trading- und Stop-Strategie fallen diese kleinen Rückschläge kaum ins Gewicht. Denn was zählt, ist das Chance-Risiko-Verhältnis, das im Kurzfrist-Trader immer mindestens 2:1 betragen muss. Und das gilt auch für unsere neuen Trading-Kandidaten. Neugierig?
 
Testen Sie den neuen Kurzfrist-Trader!
 
Dann melden Sie sich doch einfach am besten noch heute zum kostenlosen 14-tägigen Test des Kurzfrist-Traders an! Direkt nach der Anmeldung erhalten Sie börsentäglich (!) die aktuelle Ausgabe mit allen KFT-Positionen, dem KFT-Setup und natürlich mit der jeweiligen aktuellen KFT-Neuempfehlung. Denn mit dem Kurzfrist-Trader profitieren Sie in jeder Marktphase, ganz gleich, welche Richtung die Kurse einschlagen!

Viel Erfolg mit Ihren Investments wünscht Ihnen
Ihre

Kurzfrist-Trader Redaktion
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr