Marktübersicht

Was Anleger über die Diversifikation von Index-ETFs wissen sollten

Montag, 09.08.21 16:06
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

weltweit haben Anleger im ersten Halbjahr 2021 rund 589 Milliarden Euro in ETFs investiert. Das entspricht bereits 90% der Zuflüsse des gesamten Vorjahres. Erfreulich an dieser Entwicklung ist, dass immer mehr Menschen an der Börse investieren und dabei auch diversifizieren, statt nur auf wenige Werte zu setzen. Trotzdem gilt es, hier ein großes „Aber“ einzuwerfen. Denn:

ETF-Anleger sollten sich bewusst sein, dass bei Indizes wie Dax, S&P oder MSCI World das Kapital überhaupt nicht so breit gestreut wird, wie die meisten sicher vermuten. Das liegt an daran, dass die Indexmitglieder auf Basis ihrer Marktkapitalisierung gewichtet werden. Als Folge davon entfallen bspw. im Dax allein auf die fünf Schwergewichte SAP, Linde, Siemens, Allianz und Daimler zusammen bereits 41%, während Covestro als Schlusslicht auf einen Indexanteil von weniger als 1% kommt.

Ähnlich sieht es beim S&P 500 aus, in dem die Top-10-Werte rund 28% des gesamten Index ausmachen, und beim knapp 1600 Werte umfassenden MSCI World haben die zehn größten Aktien zusammen ein Gewicht von 17,5%. Von einer wirklich breiten Länderstreuung kann hier ebenfalls keine Rede sein. Denn der Index berücksichtigt zwar Aktien aus 23 Ländern, wobei allerdings mehr als zwei Drittel auf die USA entfallen, während selbst Japan als zweitgrößtes Land lediglich auf weniger als 7% Indexanteil im MSCI World kommt. Zudem sollte bei Index-ETFs bedacht werden:

In der Regel erfolgt die Auswahl der in den großen Indizes enthaltenen Aktien über deren Marktkapitalisierung. Größe ist jedoch kein Qualitätsmerkmal. So qualifizieren sich bspw. nur drei der 30 Dax-Aktien als Champions, während gleichzeitig sieben deutsche Schwergewichte noch immer zweistellig unter ihren Höchstständen aus dem Jahr 2000 notieren! Unser Ansatz:

Als Investments für die beiden boerse.de-Fonds kommen ausschließlich Champions-Aktien infrage, die ihre Anlagequalität schon seit mindestens zehn Jahren unter Beweis stellen – also Qualität statt Größe. Dabei investiert der boerse.de-Aktienfonds gleichgewichtet in 33 Vermögensaufbau-Champions, und im boerse.de-Weltfonds sind es bis zu 28 Champions. Beide Champions-Fonds sind sparplanfähig und können bei jeder Bank, Sparkasse oder Ihrem Online-Broker ohne Ausgabeaufschlag über die Börse Stuttgart geordert werden.

Mit den besten Empfehlungen

Peter Steidler
boerse.de Vermögensverwaltung GmbH

PS: Weitere Informationen zur Performance-Analyse und den boerse.de-Fonds finden Sie im „Leitfaden für Ihr Vermögen“, den wir Ihnen gerne kostenlos und völlig unverbindlich zusenden.
Peter Steidler ist Prokurist der boerse.de Vermögens­verwaltung GmbH, einem von der Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht (BaFin) zugelassenen...

boerse.de-Vermögensverwaltung

Ab 500.000 Euro!

Ab einer Anlagesumme von 500.000 Euro steht Anlegern die Einzelkontenverwaltung durch die boerse.de Vermögensverwaltung in vier verschiedenen Risikoklassen zur Verfügung. Alle Infos zum aktiven Aktienmanagement für Vermögensaufbau und Vermögenschutz gibt es hier.

© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr