Marktübersicht

Was ist dran am Krypto-Hype?

Freitag, 29.01.21 17:34
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

Bitcoin, Ethereum, Ripple oder Litecoin – um die Krypto-Währungen ist in den zurückliegenden Monaten ein regelrechter Hype entstanden. Das liegt vor allem an der atemberaubenden Performance, die der wohl bekannteste Vertreter des digitalen Geldes, Bitcoin, aufs Parkett gelegt hat. Schließlich sattelten die Notierungen seit dem Corona-Crash Mitte März vergangenen Jahres in der Spitze knapp 730% auf. Aber was ist eigentlich dran, am Krypto-Hype? Hier die Fakten:

2008 – der Start einer neuen Ära

Um die Entstehung des Bitcoin ranken sich reihenweise Mythen und Legenden. Sicher ist, dass Satoshi Nakamoto – wer oder was hinter diesem Namen steht, ist bis heute eines der größten Rätsel im Krypto-Kosmos – im Jahr 2008, mitten in der bis dato größten Finanzkrise, die die Welt je erlebt hat, ein sogenanntes „Whitepaper“ über eine Mailing-Liste online stellte. In diesem Whitepaper wird ein digitaler Zahlungsverkehr beschrieben, in dem Transaktionen über ein Blockchain-System direkt von einem Nutzer zum anderen erfolgen – ohne dass bspw. eine Bank zwischengeschaltet ist. Am 12. Januar 2009 „überwies“ Satoshi Nakamoto in einem Testlauf zehn Bitcoin an den Software-Entwickler und Krypto-Pionier Hal Finney, die erste reale Transaktion zwischen zwei Nutzern. Die erste Bitcoin-Börse entstand wenig später:


Am 18. Juli 2010 öffnete Mt. Gox, ursprünglich eine Tauschbörse für Sammelkarten, ihre Pforten. Der Handel mit dem Digitalgeld nahm in den kommenden Jahren Fahrt auf, ein erstes markantes Top erreichte die Krypto-Währung Ende 2017 an der 20.000-Dollar-Marke – auch, weil die Öffentlichkeit immer mehr Notiz von dem „neuen Geld“ nahm. Doch der Crash ließ nicht lange auf sich warten; Anfang 2018 brachen die Kurse brutal ein und sackten bis in den Bereich um 5000 US-Dollar ab. Dieser Schock steckte den Anlegern lange in den Knochen, erst in der Corona-Krise setzte der nächste Höhenflug ein, der erstmals in der Geschichte sogar über die 40.000er-Schwelle führte. Damit steigt jedoch die Furcht vor dem nächsten Rückschlag. Zu Recht?

Bitcoin-Achterbahnfahrt mit Risikofaktor

Diese Frage lässt sich derzeit seriös nicht beantworten. Noch immer unterliegen Bitcoin & Co. keinerlei Aufsicht, was die Transparenz an den Handelsplätzen erschwert. Zudem droht Konkurrenz quasi „aus den eigenen Reihen“; so plant bspw. die Europäische Zentralbank EZB die Einführung einer offiziellen Digitalwährung. Werden diese Pläne in die Tat umgesetzt, könnten die bestehenden Krypto-Gelder nach Meinung einiger Analysten unter erheblichen Druck geraten oder gar eines Tages ganz von der Bildfläche verschwinden. Als Investment sind Bitcoin, Ethereum, Ripple und all die anderen daher wenig geeignet. Doch es gibt hervorragende Alternativen. Wer an der Börse ein Vermögen aufbauen will, sollte auf die richtigen Werte setzen. Dazu zählen Sachwerte, bspw. Gold oder die 100 Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief.

Auf gute Investments!
Ihr

Markus Schmidhuber
boerse.de-Contentmanager
boerse.de-Content-Manager Markus Schmidhuber gehört zum Team des Aktien-Ausblicks, Deutschlands großem Börsen-Newsletter mit mehr als 150.000 Lesern. Der Aktien-Ausblick informiert von Montag...

Mission Pro Börse

Uns liegt es am Herzen, Anleger für die Börse zu begeistern. Denn nur mit Top-Aktien ist erfolgreicher Vermögens­aufbau und  Vermögens­schutz möglich. Deshalb gibt es die Mission pro Börse, den kosten­losen „Leitfaden für Ihr Vermögen“, das Börsenmuseum und den Rosenheimer Börsentag.

Der "Leitfaden für Ihr Vermögen"

Absolut einzigartig! So lautet das Feedback tausender Anleger zum „Leitfaden für Ihr Vermögen“. Denn Börse kann jeder und Börse macht Spaß! Das zeigen die Autoren Thomas Müller und Jochen Appeltauer. Deshalb wurde der „Leitfaden für Ihr Vermögen“ bereits mehr als 130.000 mal versendet und ist das Standardwerk für (Neu-)Börsianer. Hier gratis per Post anfordern oder einfach digital lesen.


"Vielen Dank für die Zusendung  des Leitfadens für Ihr Vermögen, den ich durchaus sehr informativ fand. Insgesamt sehr interessant, sowohl für mich wie auch die Freunde/Kolleg/-innen, war der Beitrag über die verschiedenen Höhen/Arten der Abgeltungssteuer sowie der Überblick über die Entwicklungen unterschiedlicher Aktien im Laufe der Zeit."

weitere Stimmen & Meinungen...

Faszination Börse zum Anfassen!

Das Rosenheimer Börsenmuseum ist Deutschlands einziges Börsenmuseum. Denn mit der überdimensionalen Dow-Jones-Installation, den hunderten Börsen-Kunstwerken, der Zinseszins-Wand, der Anlagepyramide und den vielen historischen Exponat ist das „Haus der Börse“ eine faszinierende Börsen-Erlebniswelt. Ob für Schulklassen, Familien oder (Neu-)Börsianer – ein Ausflug ins Börsenmuseum lohnt sich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Der Eintritt ist natürlich gratis. Infos.

 

Rosenheimer Börsentag: Börse „live“!

Der Rosenheimer Börsentag ist Kult! Denn hier können Anleger das Team rund um Thomas Müller persönlich kennenlernen. Unter rund 1000 „Gleichgesinnten“ erfahren Besucher alles über die erfolgreichen Rosenheimer Anlagestrategien und den besten Aktien der Welt. Für Abonnenten, Fonds-Anleger und Börsen-Botschafter ist der Eintritt natürlich gratis. Infos.

 
 

Video vergrößern

Video vergrößern

Weitere Videos

Jetzt Börsen-Botschafter werden!

Schließen auch Sie sich der Mission pro Börse an. Als Börsen-Botschafter können Sie kostenlos so viele Leitfäden wie Sie möchten für Ihre Freunden, Kollegen und Verwandte anfordern. Außerdem schenken wir Ihnen ein kostenloses Botschafter-Paket mit unter anderem Ihrer persönlichen Börsen-Botschafter-Urkunde sowie der limitierten Grafik „Dagobert Leitfaden“. Zukünftig erhalten Sie auch immer den neuesten Leitfaden automatisch per Post! Infos. Infos.

 
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr