Das Aufgeld (Agio)

Gerade im Bereich der Kennziffern gibt es einige, die seit vielen Jahren Verwendung finden und demzufolge auch sehr weit verbreitet sind. Diese Kennziffern werden als klassische Kennziffern überschrieben. Seit einiger Zeit ist man aber vermehrt dazu übergegangen, auch Kennziffern aus dem reinen Optionsgeschäft auf die Optionsscheine zu übertragen. Diese, als moderne Kennziffern bekannten mathematischen Hilfen, basieren auf dem "Black & Scholes-Modell".

Beide Kennziffernarten haben ihre Berechtigung. Die Klassiker sind relativ leicht mittels eines handelsüblichen Taschenrechners zu berechnen und lassen sich ebenso leicht interpretieren. Deshalb finden Sie bei diesen auch die Formeln für die Calls und Puts aufgeführt und anhand von Rechenbeispielen erläutert. Die modernen Kennziffern basieren, im Verhältnis zu den klassischen, auf sehr komplizierter Mathematik und es bedarf schon eines erweiterten mathematischen Verständnis, um diese zu ermitteln.

Das Aufgeld (Agio)

Das Aufgeld ist mit Abstand das bekannteste Kriterium zur Beurteilung eines Optionsscheins. Das liegt daran, dass diese schon recht alte Kennzahl auch für den Einsteiger sofort verständlich ist und sich daraus bereits erste wichtige Rückschlüsse auf die Qualität eines Optionsscheins ziehen lassen.

Der Käufer (Verkäufer) eines Basiswertes (Aktie, Währung etc.) hat prinzipiell zwei Möglichkeiten diesen Basiswert zu erwerben (oder verkaufen):

(a) - Entweder er erwirbt (oder verkauft) ihn direkt an der Börse oder

(b) - er kauft einen Optionsschein und übt diesen dann aus und bezieht (oder veräußert) darüber den Basiswert.

Das Aufgeld besagt, um wie viel Prozent der Erwerb (Call) bzw. Verkauf (Put) des Basiswertes über den Optionsschein (Variante b) teurer ist, als der direkte Erwerb an der Börse bzw. am Kassamarkt (Variante a).

Beispiel:

Variante (a): Für den Anleger ergibt sich die Möglichkeit des Aktienkaufs (-verkaufs) über die Börse.

Kurs der TEST-Aktie: Euro 300

Variante (b): Der Anleger erwirbt erst den Optionsschein und bezieht (veräußert) darüber die Aktie:

beim Call: (2 * Euro 70) + Euro 250 = Euro 390
beim Put: Euro 250 - (2 * Euro 35) = Euro 180

Aus den Berechnungen sieht man, dass der Umweg über den Optionsschein Euro 90 (= 30%) teurer ist und der Verkauf über den Optionsschein Euro 120 (= 40%) weniger Ertrag bringt als das Direktgeschäft an der Börse. Diese Prozentzahlen lassen sich mittels der folgenden Formeln für alle Optionsscheine sehr leicht berechnen:

Aufgeld, Agio
Formeln zur Aufgeld-Berechnung. Quelle: boerse.de



Seite: 1 | 2 |

Ihnen gefällt dieser Artikel? Teilen Sie Ihn einfach mit Ihren Freunden!

Basiswissen rund um Optionsscheine

Was ist ein Optionsschein?

Optionsscheine stellen die Klassiker unter den Hebelprodukten für Privatanleger dar. Der Reiz liegt in...

Der Hebel & Co. bei Optionsscheinen

Um sich ein Bild von der aktuellen Bewertung und dem möglichen Kursverhalten eines Optionsscheins zu...

Optionsscheinpreis und Einflussfaktoren

Der Optionsscheinpreis unterliegt, neben der Kursentwicklung des Basiswertes, weiteren Einflussfaktoren....

Wie funktioniert ein Call-Optionsschein?

Die Funktionsweise eines Call-Optionsscheins soll an den Aktien der "TEST-AG" veranschaulicht werden....

Wie funktioniert ein Put-Optionsschein?

Die Funktionsweise eines Put-Optionsscheins soll an den Aktien der "TEST-AG" veranschaulicht werden....

Die klassischen Kennziffern

Das Aufgeld (Agio)

Gerade im Bereich der Kennziffern gibt es einige, die seit vielen Jahren Verwendung finden und demzufolge...

Das jährliche Aufgeld

Möchte ein Anleger Optionsscheine mit verschiedenen Restlaufzeiten miteinander vergleichen, so wird die...

Parität oder innerer Wert

Diese Kennzahl ermittelt den Wert eines Optionsscheins, den ein Anleger bei sofortiger Ausübung als...

Break-Even oder Gewinnschwelle

Es ist für jeden Anleger interessant zu wissen, welchen Kurs der Basiswert erreichen muss, damit er bei...

Die Auswahl des optimalen Optionsscheins

Qualitative Kriterien

Oft hört man den Spruch: "Ich hatte die richtige Idee im Markt. Leider hatte ich den falschen...

Quantitative Kriterien

In den folgenden Kapiteln werden einige mathematische Formeln benutzt. Um eine übersichtliche Gestaltung zu...

Arten von Optionsscheinen

Klassische Optionsscheine

Die traditionelle Form der Optionsscheine geht aus Optionsschuldverschreibungen hervor, bei denen neben den...

Naked Warrants - Covered Warrants

Naked Warrants Die Bezeichnung "nackte Optionsscheine" rührt daher, dass der Emittent diese Optionsscheine...

Währungsoptionsscheine (Currency Warrants)

Währungsoptionsscheine sind Optionsscheine, die den Inhaber berechtigen, eine ausgesuchte Währung während...

Index-Optionsscheine

Bei der Marktbetrachtung kommt es schon einmal vor, dass man für einen speziellen Markt, z.B. deutsche oder...

© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr