Dax 10238.5 -1.61%
MDax 21280.0 -0.04%
TecDax 1770.5 -0.23%
BCDI 138.01 -0.22%
Dow Jones 18124.0 -0.29%
Nasdaq 4829.71 -0.32%
EuroStoxx 2936.0 -0.93%
Bund-Future 166.28 0.22%

Kolumne17:45 11.01.16

Börsenexperte und Autor Thomas Müller

2016 wird ein gutes Börsenjahr

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

unsere Aktienauswahl hat 2015 schöne Gewinne und damit auch – wie gewohnt – eine erhebliche Outperformance erzielt. So verbesserten sich die 30 Standardwerte aus dem Dax im Mittel um 9,3%, und Dow-Jones-Aktien beendeten das Börsenjahr sogar mit einem Minus von 0,2%. Trotz eines US-Anteils von 48,4% gewannen unsere 100 Champions aber durchschnittlich 10,7%, wobei 85% aller Champions auf ein neues All-Time-High kletterten, aber nur 47% der Dax- und 43% der Dow-Titel.

69 Champions notieren höher als vor zwölf Monaten, und 25 gewannen mehr als 25%. Bei unserem Top-Defensiv-Champion Novo-Nordisk beträgt der Gewinn 52%, der Dax-Champion Fresenius sattelte 53% auf, Galenica 99% und die Siegermedaille geht mit einem Anstieg von 118% an amazon.com. Erfreulich:

Zu den Kursgewinnen kommen ja noch Dividendenerträge sowie (dank des festeren US-Dollar) Währungsgewinne. So haben sich unsere 100 Champions 2015 in Euro gerechnet sogar um durchschnittlich 17,1% verbessert. In den Schatten gestellt wird dieser Wertzuwachs noch von den Gewinnen der BCDI-Werte, die im Mittel 13,9% gewonnen haben und in Euro sogar 20,5%! Dementsprechend:

2015 hat der Dax 9,6% gewonnen und der Dow Jones 2,2% verloren, während sich der boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI) um 22,7% verbessern konnte. Seit der Börseneinführung am 1. Juli 2014 beträgt das Dax-Plus 9,3%, im Dow Jones mit 3,6% weniger als die Hälfte, aber im BCDI sagenhafte 37,6%, was einer Outperformance von 304% bzw. 944% entspricht!

Ich bin überzeugt davon, dass der BCDI ein dauerhafter Outperformer bleibt und damit das BCDI-Zertifikat (WKN: DT0BAC) weiterhin Outsider überraschen wird. Dabei besitzen die Börsen 2016 ganz erhebliches Bewegungspotential, das viele Anleger auf dem falschen Fuß erwischen dürfte. Dies gilt insbesondere für den Dow Jones, der jetzt zwei Jahre in Folge mit einstelligen Prozentveränderungen abgeschlossen hat. Drei Jahre in Folge mit einer Veränderung von jeweils weniger als 10% gab es zuletzt zwischen 1946 und 1948, sodass die Historie eine zweistellige Jahresveränderung erwarten lässt. Den möglichen Verlauf zeigen uns die Zyklen aus Das Börsenbuch:

Der Zyklus von 6er-Jahren ließe für die Wall Street kräftige Gewinne im ersten Quartal erwarten, eine volatile Seitwärtskonsolidierung zwischen April und September sowie ein positives Schlussquartal. Doch in den USA wird am 8. November ein neuer US-Präsident gewählt, und in einem typischen Wahljahr gewinnt der Dow in Q1 nur geringfügig, um im April eine deutliche Korrektur zu starten, die zum Jahrestief Ende Mai führt. Von dort geht es dann wieder steil nach oben bis zum Jahreshoch am 31.12. Für den Dax bedeuten Jahre, die mit einer 6 enden zunächst einmal überdurchschnittliche Januar-Gewinne und damit ein festes erstes Quartal. Das Jahreshoch wird hier typischerweise um den 20. April markiert, bevor die Kurse heftig korrigieren und nach über 10% Rückgang erst im Juli das Jahrestief finden. Damit wiederhole ich die Prognose meines Schlussvortrags vom 8. Rosenheimer Börsentag, die Sie per DVD anfordern können.

2016 wird ein gutes Börsenjahr mit zweistelligen Kursgewinnen über deren Ausmaß beim Dax die Kursrückgänge des zweiten Quartals entscheiden werden. Denn normalerweise geht es hier so deutlich nach unten, weil dann die kräftigen Gewinne der 5er-Jahre korrigiert werden. Doch diese technische Bereinigung haben die Börsen bereits im vergangenen Sommer durchlaufen, weshalb die Kursverluste in Q2 nur unterdurchschnittlich ausfallen sollten. Der Dax sollte die Jahrestiefs also im Januar oder im Juli markieren und – dank einer im zweiten Halbjahr festeren Wall Street – die Jahreshochs im Dezember. Demnach bestehen beste Chancen, dass wir bis März/April viele neue All-Time-Highs sehen werden und dann wieder im November/Dezember. Mithilfe der 200-Tage-Linien werden wir das beste aus dieser Börsenvision machen. Freuen Sie sich darauf!

Mit bester Empfehlung
Ihr

Thomas Müller
Herausgeber
boerse.de-Aktienbrief


PS: Dies ist das Editorial aus dem boerse.de-Aktienbrief, dem Börsenbrief für die laut Performance-Analyse 100 erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt. Wenn auch Sie Ihr Kapital mit diesen Champions-Aktien im Schnitt alle vier Jahre verdoppeln wollen, lade ich Sie herzlich ein, den boerse.de-Aktienbrief hier 14 Tage kostenlos zu testen.

TM's empfohlene Sachwertinvestments

Wertvor 10 JahrenKurs akt.Performance
Silber 11,36 19,11 68,30%
Gold 599,25 1.318,10 119,96%
BCI 14.404,30 27.510,20 90,99%
Apple 11,00 112,18 919,78%
Nestlé 27,56 70,85 157,08%
BCDI 33,82 138,31 308,96%
Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Absatzrekord für Daimler!
  • Hält der GD200?
  • Ist die Aktie jetzt fair bewertet?

Umsatzstärkste Unternehmen Europas

Platz: 15
Unternehmen: Siemens
Umsatz 2015: 75,6 Mrd. Euro
Veränderung Vorjahr: +5,2%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter “Aktien-Ausblick”, den Sie hier gerne anfordern können...
Benjamin Graham - Der „Vater“ des Value-Investings
Benjamin Graham - Der „Vater“ des Value-Investings
Benjamin Graham gilt als Gründervater der Value-Strategie. Sein Buch „Der intelligente Investor“ zählt zu den meistgelesenen Werken in diesem Bereich und stellte bereits vor 62 Jahren beim damals 19-jährigen Warren Buffett die Weichen für dessen außergewöhnliche Karriere im Finanzsektor.