Nicholas Leeson

Ehemaliger Derivatehändler, der 1995 durch Fehlspekulationen den Zusammenbruch der Barings Bank verursachte. Leeson wurde 1992 von Barings Bank als General Manager für die Niederlassung in Singapur eingesetzt und war dort für die Abwicklung und Kontrolle der Handelsgeschäfte an der Börse zuständig. In dieser Position führte Leeson unautorisierte Optionsgeschäfte durch, die 1995 in einem Verlust von 1,4 Milliarden US-Dollar endeten und den Zusammenbruch der Barings Bank verursachten. Nach einer kurzen Flucht wurde Leeson am 2. März 1995 am Frankfurter Flughafen verhaftet. Während seiner Haft schrieb Leeson seine Autobiographie „Rouge Trader“, die später verfilmt wurde. Leeson lebt heute in Irland und ist Geschäftsführer eines Fußballclubs.
© 1994-2021 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr