Constellation Brands: Ein BCDI®-Aktienfonds Defensiv-Champion für Genießer!

Donnerstag, 18.10.18 16:21
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

donnerstag wird bei vielen Arbeitnehmern traditionell gerne als „kleiner Freitag” gefeiert. Höchste Zeit also, fürs Wochenende vorzuplanen. Eine Party, ein Fußballabend, ein Essen mit Freunden – bei vielen von uns wird zusammen mit dem Wochenendeinkauf auch ein Fläschchen Alkoholisches im Wagen landen. Mitunter vom größten Wein-Unternehmen der Welt und bedeutendsten Alkohol-Anbieter in den USA: Constellation Brands. Auch wenn der Firmenname wahrscheinlich den Wenigsten etwas sagt, sind die Produkte des New Yorker Unternehmens doch „in aller Munde”. Corona (für den US-Markt), Ruffino Prosecco, Svedka Vodka oder Black Velvet Whiskey sind – in Maßen konsumiert – willkommene Genussmittel, die seit über 70 Jahren „mit jedem Glas das Leben feiern”, wie es auf der Firmenwebsite so schön heißt.

Auf einem Bein kann man nicht stehen

Constellation Brands Geschäftsmodell basiert auf drei Standbeinen: Bier, Wein und Spirituosen. Dieser „Mix” sorgt für Stabilität und ein gesundes Maß an Diversifikation. Denn auch alkoholische Getränken sind – wie viele andere Konsumgüter – Trends unterworfen. Getrunken wird zwar immer, aber nicht immer das gleiche: Mal ist Wein angesagt, dann wieder Vodka im Mix-Getränk, und momentan stehen edle Whiskey-Sorten oder Prosecco in „spritzigen” Aperitifs hoch im Kurs.

Um mit der Dynamik des Marktes und dem herrschenden Zeitgeist Schritt halten zu können, ist es von Vorteil, wenn Alkoholhersteller nicht nur auf ein Pferd setzen, sondern wie Constellation Brands auf drei. Als besonders zuverlässiger Gaul erweist sich schon seit Jahren das US-Bier-Geschäft. Vor allem Hispanoamerikaner lieben die mexikanischen Sorten Corona, Modelo und Pacifico, an denen Constellation Brands die US-Markenrechte hält. Die Bier-Sparte beschert dem Unternehmen ein stetes Wachstum, das in manchen Jahren – falls nötig – die Performance im Wein- oder Spirituosen-Segment kompensiert.

Geschmäcker ändern sich

Obwohl die drei Produktkategorien für eine gesunde Balance im Unternehmen sorgen, ruht sich Constellation Brands keineswegs auf seinen Wacholderbeeren aus. Seit 2015 investieren die Amerikaner in den Wachstumsmarkt „Craft Beer” und übernehmen kleine, aber feiner Brauereien wie zuletzt die Funky Budda Brewery.

Auch das US-Flaggschiff Corona wurde um einen „Brand” erweitert: Seit Februar kann man in den USA die neue Sorte Corona Premier kaufen, das pro Viertelliter nur 90 Kalorien hat und damit noch weniger als Corona Light. Damit reagiert Constellation Brands auf den Trend zur bewussteren Ernährung.

Traditionell und trendgerecht zugleich: Constellation Brands vereint beide Strategien in geradezu idealer Weise und baut auf Innovationskraft sowie den drei starken Unternehmens-Standbeinen Wein, Bier und Spirituosen. An der Börse erzielte der BCDI®-Aktienfonds-Champion in den vergangenen zehn Jahren überdurchschnittliche Kursrenditen von im Mittel 32% pro Jahr. Wenn das kein Grund ist, das Glas zu heben!

Ich wünsche Ihnen einen entspannten, erfolgreichen Börsentag,

Ihre Miss boerse.de

P.S.: Den neuen boerse.de-Weltfonds können Sie noch bis morgen Mittag zum Ausgabepreis von 100,00 Euro zeichnen. Mehr Infos dazu finden Sie hier...
Miss boerse.de liest lieber Wirtschaftszeitungen als Illustrierte und kauft Amazon-Aktien statt neuer Schuhe. Unsere Autorin schreibt in ihrer Kolumne tagesaktuell über Ereignisse aus der...
© 1994-2018 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr