Intelligent Investieren statt Zocken

Montag, 29.06.20 17:45
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser, 

zurzeit dreht sich in den heimischen Börsenmedien alles um die Skandal-Aktie Wirecard. Nachdem das Unternehmen die Insolvenz angemeldet hatte, fielen die Notierungen erneut ins Bodenlose. Dennoch macht das Noch-Dax-Mitglied auf einem Kursniveau von nur noch knapp oberhalb der Ein-Euro-Marke regelrechte Bocksprünge im zwei- und sogar dreistelligen Prozentbereich. Nach oben und nach unten, wohlgemerkt. Doch damit erweisen sich die Aktien des unter Betrugsverdacht stehenden Unternehmens nur als hochriskantes Zockerpapiere, um die am besten ein weiter Bogen gemacht werden sollte.

Für den langfristig erfolgreichen (und nervenschonenden) Vermögensaufbau gibt es wesentlich bessere Alternativen. Zum Beispiel die 33 Top-Champions aus dem boerse.de-Aktienfonds. Dabei handelt es sich durchwegs um sogenannte Burggraben-Unternehmen à la Warren Buffett, die über starke Marken und dauerhafte Wettbewerbsvorteile verfügen. An der Börse resultieren daraus mustergültige Kursverläufe, die langfristig von links unten nach rechts oben zeigen. Dabei haben sieben boerse.de-Aktienfonds-Mitglieder den Coronavirus-Crash längst hinter sich gelassen und die All-Time-Highs weiter nach oben geschoben.

Konkret sind das L’Oréal, der weltgrößte Kosmetikhersteller aus Frankreich und Givaudan, der Schweizer Weltmarktführer bei Duft- und Aromastoffen. Auf der anderen Seite des Atlantiks kletterten der Reinigungs- und Hygiene-Spezialist Ecolab, der Mischkonzern Danaher sowie die Parade-Technologie-Champions Microsoft, amazon.com und Apple auf neue Allzeithochs. Mit dem  boerse.de-Aktienfonds (ausschüttend WKN A2AQJY, thesaurierend WKN A2PZMR) verdienen Anleger aber auch am Lebensmittelabsatz von Nestlé, am Burger-Verkauf der weltgrößten Fast-Food-Kette McDonalds oder an der 400 Marken umfassenden Produktpalette von Unilever.

Für Index-Anleger, die sich intelligentere Alternativen zum Wirecard-Index Dax, zum Euro Stoxx 50 oder zum Dow Jones wünschen, steht die BCDI-Familie zur Verfügung. So hat der BCDI, der zehn europäische Top-Champions umfasst, seit dem Börsenstart im Juni 2014 mit einem Gewinn von 59% bzw. 8,0% p.a. sämtliche europäische Vergleichsindizes outperformt. Dabei beträgt der Vorsprung zum zweitbesten Europa-Index, dem Stoxx Europe 600 NR und dem Dax (jeweils +23% bzw. 3,5 % p.a.) 154% bzw. 129%. Im gleichen Zeitraum haben der Euro Stoxx 50 oder der FTSE 100 sogar 0,8% und 8,7% verloren. Anleger partizipieren an der Wertentwicklung des besten europäischen Aktienindex über das von der UBS herausgegebene BCDI-Zertifikat (WKN UF1BAC). Alle Informationen finden Sie unter www.boerse.de-Aktienfonds bzw. im boerse.de-Special „Vermögensaufbau – Denn gegessen, getrunken und geputzt wird immer!“, das Sie hier kostenlos anfordern können.

Seit Oktober gibt es den BCDI USA, der mit zehn US-amerikanischen Top-Champions (darunter Microsoft, amazon.com, Berkshire Hathaway) die Indexalternative zu Dow Jones und S&P 500 darstellt. Und im Mai ging der BCDI Deutschland an den Start, der zehn deutsche Top-Champions wie Symrise, Nemetschek oder adidas umfasst. Die Wertentwicklung des BCDI USA wird durch das von Vontobel emittierte BCDI-USA-Zertifikat (WKN VE3BAC) abgebildet, und am BCDI Deutschland partizipieren Anleger über das ebenfalls von Vontobel herausgegebene BCDI-Deutschland-Zertifikat (WKN VE7BAC).

Alle Informationen zu den intelligenten Indexalternativen der BCDI-Familie finden Sie unter www.bcdi.de.

Herzliche Grüße
 
Oliver A. Garn
Geschäftsführer boerse.de-Vermögensverwaltung GmbH
Als Geschäftsführer der boerse.de Vermögensverwaltung GmbH verantwortet Oliver Garn die BCDI-Strategie, die Kundenkommunikation und alle internen Bereiche. Mit mehr als 15 Jahre Berufserfahrung als...
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr