Mehr verdienen und ruhiger schlafen!

Montag, 15.04.19 16:03
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

in der aktuellen Ausgabe (Nr. 16/2019) greift Focus Money die erstaunlichen wissenschaftlichen Erkenntnisse des Buches „High Returns from Low Risk“ von Pim van Vliet und Jan de Koning auf. Das freut uns natürlich sehr, denn dabei handelt es sich um ein mit Fakten untermauertes Plädoyer für defensive Aktien. Klarerweise haben wir dieses Buch samt den langfristig gewinnbringenden Schlussfolgerungen  längst im Wissensbereich auf www.bcdi.de unter dem Titel „Das Anlegerparadox, das Anleger reich macht“ vorgestellt. Die Quintessenz daraus:

Die beiden Autoren von „High Returns from Low Risk“ haben den US-Aktienmarkt über den  Zeitraum von 1929 bis 2015, also über 86 Jahre, untersucht. Dabei wurden aus den 1000 Aktien der größten US-amerikanischen Unternehmen zwei Portfolios gebildet. Ein konservatives  „Schildkröten-Portfolio“ bestehend aus den 100 Aktien mit der geringsten  Volatilität und ein offensives „Hasen-Portfolio“ mit der auf drei-Jahres-Basis höchsten Volatilität. Das Ergebnis deckt sich mit dem berühmten Hase-Schildkröte-Rennen aus der gleichnamigen antiken Fabel:

Das konservative „Schildkröten-Portfolio“ ging als klarer Sieger hervor. Während die volatilen Aktien aus dem offensiven „Hasen-Portfolio“ im Schnitt nur 6,4% pro Jahr zulegten, gewann das defensive „Schildkröten-Portfolio“ durchschnittlich 10,2% p.a. Das bedeutet eine jährliche Outperformance von 59%. Aus einem Einmalinvestment von  100-Dollar im Jahr  1929 wurden beim defensiven Portfolio nach 86 Jahren 395.000 Dollar, also 18 Mal so viel, wie beim volatilen Portfolios (21.000 Dollar). Auf den Punkt gebracht schreibt Focus Money:

„Der Weg zu hohen Renditen führt über niedrige Risiken und geringe Verluste.“ Denn: „Während spekulative Werte vor allem nach Korrekturen oder Krisen versuchen, ihre Verluste aus der Vergangenheit aufzuholen, befinden sich schwankungsärmere Werte schon längst wieder in der Gewinnzone.“ Daher:

Aufgrund der langfristigen Überlegenheit defensiver Titel wird beim defensiven BCDI®-Anlagekonzept ausschließlich auf Champions-Aktien gesetzt, die sich durch eine hohe Kursstabilität in Börseschwächephasen auszeichnen. Denn das führt zu einer langfristigen Outperformance. So hat bspw. der aus zehn europäischen Defensiv-Champions bestehende boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI®), in den Anleger über das BCDI®-Zertifikat (WKN: DT0BAC) investieren können, seit dem Börsenstart im Juli 2014 sämtliche europäischen Vergleichsindizes klar hinter sich gelassen. Allein im ersten Quartal gewann der BCDI®  +12,8%, womit bspw. den Dax ( +9,2%) um 39% abgehängt wurde. Und der aus internationalen Defensiv-Champions bestehende BCDI®-Aktienfonds (WKN: A2AQJY) legte in den ersten drei Monaten 2019 mit +12,9% sogar um einen Tick mehr zu. Daher:

Investments in Defensiv-Champions sorgen für einen ruhigen Schlaf und machen sich langfristig bezahlt. Wenn Sie die komplette Riege der Defensiv-Champions wie Nestlé, McDonald’s, Lindt & Sprüngli oder Berkshire Hathaway kennenlernen möchten, fordern Sie am besten hier das boerse.de-Special „Defensiv-Champions für den Vermögensaufbau“ kostenlos an.
 
Herzliche Grüße
 
Oliver A. Garn
Leiter BCDI-Strategie
Als Geschäftsführer der boerse.de Vermögensverwaltung GmbH verantwortet Oliver Garn die BCDI-Strategie, die Kundenkommunikation und alle internen Bereiche. Mit mehr als 15 Jahre Berufserfahrung als...
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr