Walt Disney-Aktie auf Rekordhoch: Das ist die Kampfansage an Netflix!

Montag, 15.04.19 14:16
 
Die Walt Disney-Aktie präsentierte am Freitag mit +11,54 Prozent ein wahres Kursfeuerwerk an der Wallstreet und verabschiedete sich mit einem neuen Rekordhoch von 130,90 Dollar je Aktie ins Wochenende. Davon profitierte auch der New Yorker Leitindex Dow Jones, der +1,03 Prozent gewann. Anleger quittierten mit dem Kurssprung die Vorstellung des Streamingdienstes “Disney+”, der einer direkten Kampfansage an den derzeitigen Platzhirsch Netflix gleichkommt. Doch wer macht das Rennen? Newcomer Netflix oder der traditionsreiche boerse.de-Aktienbrief-Champion Walt Disney?

Stream Wars
Disney-Chef Bob Iger informierte Investoren Ende vergangener Woche über die Details des Streaming-Angebotes “Disney +”, das ab November in den USA und bis zum ersten Quartal 2020 auch in Westeuropa verfügbar sein und 6,99 Dollar pro Monat kosten soll. Zum Vergleich: Netflix erhöhte vergangenes Jahr die Abopreise auf 8,99 bis 15,99 Dollar. Doch nicht nur der niedrigere Kostenpunkt spricht für Disney+, auch das Streaming-Angebot lässt (fast) keine Wünsche offen. Neben Klassikern wie “Bambi”, “Das Dschungel Buch” oder “Cinderella” beinhaltet Walt Disneys Streamingangebot auch Blockbuster der Pixar Animation Studios (z.B. “Toy Story”, “Die Unglaublichen”), die “Star Wars”- Saga, zahlreiche Serien, sowie National Geographic-Dokumentationen. Der Clou dabei: Alle Inhalte sind bereits im Basispaket als Download verfügbar. Netflix-Kunden erhalten dagegen nur eine sehr limitierte Auswahl an downloadbaren Titeln.

Bei der Investoren-Veranstaltung betonte Disney zudem die familienfreundliche Ausrichtung des Streamingdienstes: Inhalte sind ähnlich wie bei Netflix in Kanäle aufgeteilt und können Profilen (sprich: Familienmitgliedern) zugewiesen werden.

Walt Disney: Mehr als nur Mickey Mouse
Neben bestehenden Inhalten investiert Disney natürlich auch in neue Angebote: Allein im ersten Jahr will der Unterhaltungsriese rund eine Milliarde Dollar für eigenproduzierte Filme und Serien ausgeben, die Streaming-Kunden vorbehalten sind. Im Gegensatz zu Konkurrenten wie Netflix kauft Disney keine teuren Fremdproduktionen, sondern vermarktet einzig und allein das eigene Portfolio. Zu dem neben Filmen, Serien und Dokus übrigens auch die in den USA populären Sportsender ESPN sowie der Streamingdienst Hulu zählen. Gleichzeitig gucken Netflix- und Amazon-Prime-Abonnenten bald “in die Röhre”: Walt Disney zieht alle eigenen Inhalten von Konkurrenzplattformen ab und stellt Fans damit vor die Qual der Wahl: Zu Disney+ wechseln oder Netflix & Co. treu bleiben und dafür so manchen Familien-Filmenachmittag aufs Spiel setzen?

Einige Analysten vermuten, dass Zuschauer vor allem in den USA ganz einfach mehrere Dienste gleichzeitig abonnieren, dafür aber ihre Kabel-TV-Verträge kündigen werden. Ein Trend, der sich schon jetzt deutlich abzeichnet: 2018 beendeten so viele US-Haushalte wie nie zuvor ihre Kabelverträge. Laut Statistiken von E-Marketer verloren die Kabelfernsehanbieter in den vergangenen fünf Jahren über 35 Millionen Kunden.

Wie die “Story” endet, kann momentan natürlich niemand vorhersehen. Es ist jedoch gut möglich, dass Disney+ ein “Happy End” beschert ist, denn: Walt Disney ist weit mehr als “nur” ein erstklassiger Inhalteproduzent. Zum knapp 100 Jahre alten Konzern zählen auch die erfolgreichen Themenparks, Ressorts und Kreuzfahrtlinien sowie diverse TV-Sender - ein diversifiziertes Entertainment-Universum, mit dem Neuling Netflix nicht konkurrieren kann. Zu den Gewinnern des “Stream Wars” zählen deshalb in jedem Fall boerse.de-Aktienbrief-Leser, die gleich vom Erfolg zweier Champions profitieren: Sowohl Walt Disney, als auch amazon.com zählen seit Jahren zu den Empfehlungen der Aktienbrief-Redaktion und ziehen Anleger mit einer langjährigen, erfolgreichen Kurshistorie bei besonders geringen Rücksetzern in ihren Bann. Wenn Sie mehr über die “sehenswerten” 100 Champions-Aktien erfahren möchten, dann sichern Sie sich jetzt Ihre boerse.de-Aktienbrief-Gratisausgabe!

Ich wünsche Ihnen einen entspannten, erfolgreichen Börsentag,

Ihre Miss boerse.de

Miss boerse.de liest lieber Wirtschaftszeitungen als Illustrierte und kauft Amazon-Aktien statt neuer Schuhe. Unsere Autorin schreibt in ihrer Kolumne tagesaktuell über Ereignisse aus der...
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr