Wasserstoff-Aktien 2020: Geht die Rally in die nächste Runde?

Freitag, 14.02.20 12:51
Seit unserem Artikel über Wasserstoff-Aktien Ende Mai 2019 hat die Branche weiter Fahrt aufgenommen. Zwei der drei damals vorgestellten Aktien Nel Hydrogen (+8,5%), PowerCell Sweden (+100%) und Ballard Power (+157%) gewannen im Betrachtungszeitraum(31.5.2019 - 31.1.2020) dreistellig an Wert.
 

Wasserstoff-Aktien: Hype oder Megatrend?


Die sehenswerte Kursentwicklung weckt einerseits Begehrlichkeiten, andererseits aber auch ungute Erinnerungen an das Platzen der “Wasserstoff-Blase” Anfang der 2000er. So erlitten beispielsweise Ballard Power-Investoren, die die Aktie im März 2000 für 145 Euro erwarben, bis dato -93% Verlust. Da Ballard Power damals Vorreiter bei der Erforschung der Brennstoffzellentechnik war, galt die Aktie als Hoffnungs- und Wachstumswert. Im Nachhinein lässt sich jedoch konstatieren, dass in den 2000ern die Zeit für Ballard Power & Co. einfach noch nicht reif war. Anno 2020 hat sich die Wasserstofftechnologie zwar noch nicht branchenübergreifend durchgesetzt. Doch aufgrund technischer Fortschritte, politischem Rückenwind sowie der möglicherweise tragende Rolle des chemischen Elements bei der Energiewende, könnten Wasserstoff-Aktien weiter Gas geben.

Wasserstoff für Industrie, Verkehr und Energiewirtschaft


So legte das Bundeswirtschaftsministerium im Januar eine Wasserstoff-Strategie vor, die derzeit zwischen den Ministerien diskutiert wird. Der Plan zur Bekämpfung des Klimawandels sieht vor, dass in Deutschland rund ein Fünftel des benötigten Wasserstoffes bis 2030 “grün” ist - also aus Wind, Wasser und Sonne erzeugt wird. Mittel- und langfristig soll ein Großteil aus Ländern wie Afrika importiert werden, die Wasserstoff kostengünstiger erzeugen können, als Deutschland.

Wasserstoff wird gewonnen, indem man Wasser (H₂O) in Sauerstoff (O) und Wasserstoff (H₂) aufspaltet (Elektrolyse). Der Wasserstoff wird dann in einer Brennstoffzelle wieder in Strom zurückverwandelt. Beispielsweise, um einen Elektromotor anzutreiben. Neben Wasserstoff-Autos, die u.a. von Toyota oder Hyundai bereits in Serie produziert werden, können auch sehr energieintensive Sektoren wie die Industrie, Kraftwerke oder die Luftfahrt von grünem Wasserstoff profitieren.

Ob Nel Hydrogen, PowerCell Sweden oder First-Mover und Marktführer Ballard Power 2020 weiter durchstarten werden, weiß momentan natürlich niemand mit Gewissheit. Sehen Sie Wasserstoff-Aktien deshalb als Wette auf eine “grüne Zukunft” und spekulative Depotbeimischung. Die mit geringen Einsätzen erfolgen sollten - während Ihre langfristige Vermögensplanung auf einem soldiden Champions-Fundament steht. Denn: Im Gegensatz zu volatilen Wasserstoff-Aktien zeichnen sich die 100 boerse.de-Champions durch eine mindestens zehnjährige, erfolgreiche Kurshistorie bei besonders geringen Rücksetzern aus. Alles über diese besten Aktien der Welt erfahren Sie in Ihrer aktuellen Aktienbrief-Gratisausgabe!

Ich wünsche Ihnen ein entspanntes Wochenende,

Ihre Miss boerse.de
Miss boerse.de liest lieber Wirtschaftszeitungen als Illustrierte und kauft Amazon-Aktien statt neuer Schuhe. Unsere Autorin schreibt in ihrer Kolumne tagesaktuell über Ereignisse aus der...
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr