amazon.com: Wachstumsstory ohne Ende?

Freitag, 26.06.20 11:15
Vor fast genau 25 Jahren startete amazon.com als Internet-Buchhändler. Mittlerweile gilt Jeff Bezos’ Unternehmen geradezu als Synonym für Online Shopping, Online Entertainment (Amazon Video und Amazon Music), virtuelle Assistenten (Alexa) und Cloud Computing (AWS).  
Und: Krisen-Retter in Zeiten der Corona-Ausgangsbeschränkungen.

Wie bei vielen Familien, so hing auch der Haussegen bei meiner Frau, den Kindern und mir wochenlang am seidenen Faden. Vor allem an regnerischen Tagen ohne Kindergarten standen wir häufig vor der Herausforderung, Homeoffice und Kinderunterhaltung “unter einen Hut zu bringen”. Da erwies sich amazon.com wiederholt als Rettungsanker: Die Kinder durften eine Folge “Paw Patrol” auf Amazon Prime Video ansehen, während wir Telefonkonferenzen führten. Abends wurde dann der Kinobesuch in das heimische Wohnzimmer verlagert.

Die Corona-Chance


Da Menschen rund um den Globus während der Covid-19-Pandemie mehr online konsumierten, profitierte Marktführer amazon.com im ersten Quartal deutlich von der digitalen Beschleunigung: Das Unternehmen erzielte einen Umsatz von 75,5 Milliarden Dollar - ein Anstieg von 26 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum und das höchste Wachstum seit 2018.

Auch dürfte sich das Konsumverhalten vieler Menschen, die bislang beharrlich den Online-Handel boykottiert hatten, durch Corona nachhaltig verändern und sich zudem positiv auf die Mitgliederzahl von Amazons Kundenbindungsprogramms “Prime” auswirken.

Neben dem E-Commerce-Segment entwickelt sich auch der B2B-Bereich des Unternehmens rasant. Amazons Cloud-Sparte AWS profitiert von den Trends zu mehr Homeoffice, Online-Lernen und Gaming. Da das weltweite Datenvolumen durch Corona angezogen hat, der Internethandel blüht und immer mehr datenintensive Anwendungen in der Cloud laufen, dürfte Amazon auch hier seine Marktführerschaft von zuletzt 32 Prozent weiter ausbauen.

Glänzende Geschäftszahlen, überzeugende Perspektive


Einige Analysten rechnen für Amazons Gesamtjahr 2020 mit Erlösen in Höhe von 350 Milliarden Dollar. Wegen der Corona-bedingten Kosten und Investitionen werde der Gewinn zwar voraussichtlich auf acht Milliarden Dollar sinken. Diese Delle dürfte jedoch nur von kurzer Dauer sein - im Schnitt prognostizieren Experten für 2022 einen Umsatz von 490 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 25 Milliarden Dollar.

Aufgrund der rosigen Wachstumsperspektive in mehreren Geschäftsbereichen und Amazons dominanter Marktposition ist und bleibt der Online-Gigant für mich ganz klar “ein Kauf”.  Zumal die amazon.com-Aktie innerhalb der vergangenen zehn Jahre in Euro +2.233% (Nasdaq: +423%) gewann. Welche weiteren 99 Champions-Aktien sich langfristig als “die besten Aktien der Welt” herauskristallisieren, erfahren Sie in Ihrer aktuellen Aktienbrief-Gratisausgabe.

Erfolgreiche Investitionen wünscht Ihnen Ihr Volker Rechberger,
Contentmanager boerse.de



© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr