Marktübersicht

Dax
13.162,00
0,44%
MDax
26.148,00
0,00%
BCDI
141,31
0,00%
Dow Jones
24.651,74
0,58%
TecDax
2.544,00
0,00%
Bund-Future
163,57
0,03%
EUR-USD
1,18
-0,24%
Rohöl (WTI)
57,35
0,35%
Gold
1.255,32
0,20%

Weizen

Typ: Rohstoff
WKN: COM052
ISIN: US12492G1040
zur Watchlist zum Portfolio
Hinweis: Profitieren Sie von den großen Rohstofftrends mit dem Trendbrief. Info

Anzeige

Deutsche Bank: Derivate DZ Bank: Derivate

Top-News Rohstoffe

Ölpreise legen etwas zu

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Freitag leicht gestiegen. Gegen Mittag kostete ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar 63,49 US-Dollar. ...weiterlesen

News und Analysen

Marktberichte Sektor Nachrichten Konjunktur
Weil fordert Milliardeninvestitionen in Wohnungsbau und Pflege

BERLIN (dpa-AFX) - Eine künftige Bundesregierung muss aus Sicht des niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil Milliarden in den Wohnungsbau, die Integration von Migranten sowie Gesundheit... weiterlesen
15.12.17 Ölpreise steigen leicht
15.12.17 ROUNDUP: BMW will Sicherheit bei knappen Batterierohstoffen - Kobalt im Blick
15.12.17 Ölpreise legen etwas zu
15.12.17 BMW will Sicherheit bei knappen Batterie-Rohstoffen - Kobalt im Blick
15.12.17 Ölpreise bewegen sich kaum
14.12.17 Ölpreise drehen leicht in die Gewinnzone
14.12.17 Leitlinien zur Treibstoffversorgung bei Stromausfall
14.12.17 Ölpreise knüpfen an Vortagesverluste an
14.12.17 Ölpreise steigen leicht nach deutlichen Vortagesverlusten
weitere Marktberichte...

Rohstoff-Analysen

DAX, es ist nicht alles Gold ist, was glänzt

Frankfurt a. M. (www.derivatecheck.de) - Die Technischen Analysten bei der Hessischen Landesbank Helaba berichten von deren aktuellen Blick auf das deutsche Aktienbarometer... weiterlesen
15.09.17 DAX, es ist nicht alles Gold was glänzt
29.08.17 Gold mit Rückenwind
28.08.17 Gold, die psychologische Preisregion
21.08.17 Gold, Geduld ist gefragt
14.07.17 Gold, der Kampf der Gold-Bullen
06.07.17 Das Auf und Ab des Goldpreises
27.06.17 Platin, Ampel auf Rot
23.06.17 Silber, das nächste technische Ziel
22.06.17 Öl (WTI), die psychologische Marke
weitere Empfehlungen...

Top Rohstoff-Indizes

Wert Erster Hoch Tief Aktuell %
Trendpfeil NYSE Arca Gold BUGS 180,56 181,72 179,86 180,09 0,05
Trendpfeil S&P GSCI Excess Retu 189,64 189,64 189,64 189,64 -

Weizen Hoch- und Tiefpunkte in Euro

Zeithorizont Hoch am Abstand Tief am Abstand
6 Monate - - -% - - -%
12 Monate - - -% - - -%
24 Monate 455,68 08.06.16 -15,44% 347,96 31.08.16 10,74%
36 Monate 556,92 01.07.15 -30,81% 347,96 31.08.16 10,74%
4 Jahre 556,92 01.07.15 -30,81% 347,96 31.08.16 10,74%
5 Jahre 613,97 17.12.12 -37,24% 347,96 31.08.16 10,74%
10 Jahre 826,97 27.02.08 -53,40% 294,46 09.09.09 30,86%
15 Jahre 826,97 27.02.08 -53,40% 0,00 17.04.03 -%
20 Jahre 826,97 27.02.08 -53,40% 0,00 03.08.01 -%
Max. (15.11.1988) 826,97 27.02.08 -53,40% 0,00 03.08.01 -%

Weizen Profil

Weizen zählt zur Familie der Süßgräser (Poaceae). Der Begriff Weizen leitet sich vom weißen Mehl ab, das aus Weizen hergestellt wird, und der hellen Farbe der Weizenfrucht. Der heutige Weizen stammt aus der Kreuzung mehrerer Getreide- und Wildgrasarten. Die ältesten Nackt-Weizenfunde laßen sich auf den Zeitraum zwischen 7.800 bis 5.200 v. Chr. zurückdatieren. Weizen etablierte sich erst mit dem Weißbrot, das sich ab dem 11. Jahrhundert wachsender Beliebtheit erfreute. Heute ist Weizen nach Mais das bedeutendste landwirtschaftliche Gut der Welt. Schätzungen zufolge besteht die Nahrung der Weltbevölkerung zu einem Fünftel aus Weizenprodukten.

In vielen Ländern ist Weizenbrot die wichtigste Brotsorte. Weitere Verwendung findet Weizen in der Herstellung von Teigwaren, Speiseöl, Weizenzusätzen in Bier und anderen alkoholischen Getränken (u.a. Schnaps und Whisky). Weizenkörner sind zudem ein wichtiges Viehfutter. Die größten Weizenproduzenten sind heute die Europäische Union, China und Russland, wobei nur 20% der Produktion in den Welthandel gelangen. Der Löwenanteil wird auf den Heimatmärkten verbraucht. Die wichtigsten Exporteure sind die USA, die EU, Rußland und Kanada. Zu den größten Importeuren zählen ägypten und Algerien, sowie Brasilien, Japan und Südkorea.

Die wichtigsten Börsen, an denen Weizen gehandelt wird, sind die Chicago Board of Trade (CBOT) und die Kansas City Board of Trade (KCBT). Der Weizenpreis notiert an beiden Börsen in US-Cent je Scheffel (1 "bushel" = 27,21 kg). Privatanleger können mittels Zertifikaten, Optionsscheinen und Exchange Traded Commodities (ETCs) Weizen handeln.

Weizen Trendanalyse in Euro

GD Aktuell Abstand in %
GD 20 Trendpfeil 374,10 3,00 %
GD 38 Trendpfeil 370,89 3,90 %
GD 50 Trendpfeil 368,30 4,63 %
GD 100 Trendpfeil 371,72 3,66 %
GD 200 Trendpfeil 395,05 -2,46 %

Weizen Performance in Euro

Zeitraum Kurs %
3 Jahre 498,12 -22,64%
5 Jahre 618,40 -37,69%
10 Jahre 678,68 -43,22%
15 Jahre 351,10 9,75%
20 Jahre 312,59 23,27%
Max. (15.11.1988) 375,19 2,71%

Weizen Historische Kurse in Euro

Datum Schluss %
18.11.2016 385,34 1,61%
17.11.2016 379,22 2,20%
16.11.2016 371,05 -0,27%
15.11.2016 372,06 1,45%
14.11.2016 366,75 -1,20%

Weizen Stammdaten

Branche Rohstoffe
Sektor Agrar
WKN COM052
ISIN US12492G1040

Andere Rohstoffe aus dem Sektor Agrar

Rohstoff Kurs %
Bauholz - -100,00%
Baumwolle - -100,00%
Gummi - -100,00%
Hafer - -100,00%
Kaffee - -100,00%
Kakao - -100,00%
Lebendrind - -100,00%
Lebendschwein - -100,00%
Mageres Schwein - -100,00%
Mais - -100,00%
Mastrind - -100,00%
Milch - -100,00%
Orangensaft - -100,00%
Palmöl - -100,00%
Raps - -100,00%
Reis - -100,00%
Sojabohnen - -100,00%
Sojamehl - -100,00%
Sojaöl - -100,00%
WCE Canola (Rapsart) - -100,00%
Zucker - -100,00%

Weizen Statistik

Bestes Jahr 2007 75,25%
Bester Monat Juli/2010 37,74%
Bester Tag 19.02.2003 18,30%
Schwächstes Jahr 1990 -36,17%
Schwächster Monat September/2011 -23,03%
Schwächster Tag 23.03.1993 -20,44%