Dax 11188.0 0.07%
MDax 21475.0 0.01%
TecDax 1735.0 0.03%
BCDI 130.93 0.00%
Dow Jones 19614.81 0.33%
Nasdaq 4856.62 0.14%
EuroStoxx 3194.5 -0.02%
Bund-Future 160.19 -0.12%

Kolumne08:00 27.05.13

Börsenexperte und Autor Prof. Dr. Max Otte

Fehler über Fehler

Sehr geehrte Privatanleger,

was haben Remy Cointreau (WKN: 883206), American Express (WKN: 850226), Richemont (WKN: A0Q9J3), United Internet (WKN: 508903), Allianz (WKN: 840400), Münchner Rück (WKN: 843002), Anheuser Busch (WKN: 590932), Hellenic Telecom (WKN: 903465), Public Power of Greece (WKN: 982549) und Celesio (WKN: CLS100) gemeinsam?  

Vielleicht ahnt der ein oder andere von Ihnen die Antwort: Wir hielten alle diese Aktien im PI Global Value Fund (WKN: A0NE9G) und haben sie oft viel zu früh verkauft. Manchmal 30 Prozent zu früh, manchmal 50 Prozent, manchmal 100 Prozent und mehr! Und viele andere Titel ebenso. Wenn Sie so wollen, ist die Geschichte des Fonds eine Geschichte von Fehlern.

Verkaufen ist eben schwieriger als Kaufen. Wenn ein Unternehmen unterbewertet ist, kann man das oft mit einer ausreichenden Präzision feststellen. Aber dann fängt die Aktie zu steigen an. Und andere Titel fallen. Gegebenenfalls schichten wir dann um.

Nach Prof. Bruce Greenwald von der Columbia University besteht der Value-Investmentprozess aus vier Schritten:

1) Vermögensaufteilung (Asset Allocation):
Derzeit schlagen Aktien die Anleihen bei Weitem. Sachwert schlägt Geldwert. Gold und die richtigen Immobilien können auch nicht schaden.

2) Suchprozess:
Wo sucht man Aktien? Wo wenig andere suchen. Das kann zum Beispiel bei „hässlichen“ und enttäuschenden Titeln und Regionen der Fall sein, zum Beispiel in Südeuropa.

3) Robuste Bewertungsverfahren,
um den fairen Wert einer Aktie zu bestimmen.

4) Disziplinierter Kauf- und Verkaufsprozess.
Bei Schritt vier wird es für die meisten Privatanleger am besten sein, wenn sie einen Titel bis zum fairen Wert halten, bevor sie ihn verkaufen. Bei den supersicheren Titeln wie Remy Cointreau, American Express, Richemont und Anheuser Busch können Sie auch in eine leichte Überbewertung von 20 Prozent nach oben halten, denn diese Unternehmen sind oft für eine positive Überraschung gut. Irgendwann aber müssen Sie verkaufen.

Im PI Global Value Fund (WKN: A0NE9G) haben wir oftmals verkauft, bevor ein Titel seinen fairen Wert erreicht hatte. Wir haben woanders einfach noch viel, viel billigere Titel gesehen und umgeschichtet. Das hat uns 2011 bis 2012 ganz schön Performance gekostet, weil die „guten“ Titel eifrig weiterstiegen, während die neu gekauften Titel dahindümpelten oder sogar fielen.

Wir haben aber unser Team erweitert und arbeiten daran, den gesamten Analyse- und Investmentprozess für Sie noch weiter zu optimieren. Value Investing ist eben eine ständige Herausforderung. Buffett sagte einmal, dass Sie mit wenig Wissen erfolgreich sein können, mit viel Wissen auch. Ge-fährlich ist das Halbwissen.

Auf gute Investments,
Ihr
Prof. Dr. Max Otte
maxotte.de

P.S.: Mit 72,3 Prozent erreichte der PI Global Value Fund am Mittwoch ein weiteres Allzeithoch.
Volltextsuche
Neu Im Fokus
Aktueller Chart
  • Massiver Kursgewinn seit Italien-Referendum!
  • Überraschender Gewinn im dritten Quartal!
  • War das erst der Anfang?

Performance Dax-Aktien 3. Quartal 2016

Platz: 30
Unternehmen: E.ON
Von 9,10 auf 6,30 Euro
Performance: -30,77%

Tipp: Alles zu den langfristig sichersten und erfolgreichsten Aktien der Welt erfahren Sie im kostenlosen Newsletter „Aktien-Ausblick“, den Sie hier gerne anfordern können...
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Champions-Timing - der richtigen Zeitpunkt ist entscheidend
Unsere Einstiegs-Strategie: Nicht jeder Tag ist Kauftag. Die Gewinn-Chancen der Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief lassen sich durch die Wahl des richtigen Einstiegszeitpunkts nochmals erheblich verbessern. Dafür bedarf es keinen hellseherischen Fähigkeiten, sondern es gilt, Kauf- und Nachkaufsignale mit Ruhe und Disziplin zu beachten.