Marktübersicht

Dax
13.169,00
0,49%
MDax
26.148,00
0,00%
BCDI
141,31
0,00%
Dow Jones
24.651,74
0,58%
TecDax
2.544,00
0,00%
Bund-Future
163,57
0,03%
EUR-USD
1,18
-0,24%
Rohöl (WTI)
57,35
0,35%
Gold
1.255,32
0,20%

So werden Zyklen errechnet

Historische Kursmuster und damit Börsenzyklen ergeben sich durch die Übereinanderlagerung von Kursmustern vergleichbarer Zeiträume. Wie dies funktioniert, zeigt das folgendes Beispiel:

 

Der Dax verlor am 2. Januar 2014 1,59%. Am gleichen Tag des vorherigen Jahres waren 2,19% aufgesattelt worden. Damit errechnet sich für den 2. Januar aus diesen beiden Tagen ein Periodenmittel von +0,30%. Da hier die Durchschnittsveränderungen aus lediglich zwei Tagen gebildet werden, ist das Ergebnis natürlich statistisch völlig irrelevant. Doch je mehr Datensätze in die Berechnung eingehen, desto sicherer werden die Ergebnisse. Und die Addition aller einzelnen Periodenveränderungen führt dann zu den Börsenzyklen – in unserem Beispiel zum Jahreszyklus.

 

Für die Erstellung der Zyklen-Charts wurden alle zur Verfügung stehenden Daten – d.h. den Dax ab September 1959 und den Dow Jones ab Mai 1896 – verwendet. Dementsprechend basieren die Auswertungen auf mehr als 10.000 Tagesveränderungen für den Dax und fast 30.000 Tagesveränderungen für den Dow Jones. Wochenenden, Feiertage und sonstige Handelsaussetzungen wurden korrekterweise berücksichtigt. Doch da nicht an 365 Tagen gehandelt wird und die Aufsummierung der einzelnen Tagesveränderungen somit ein falsches (zu positives) Bild über die jeweiligen Monats- bzw. Jahres-Performances vermitteln würde, wurde mit einem Diskontierungsfaktor gerechnet.

 

Da sämtliche Charts in unseren Beiträgen bei 100 % beginnen, können Sie die jeweiligen relativen Kursveränderungen überprüfen. Vor allem – und darauf kommt es an – können Sie die Zeitpunkte der zyklischen Hochs und Tiefs sowie die zeitliche Ausdehnung der zyklischen Trendbewegungen aus den Charts ablesen.

 

Wie Anleger Zyklen-Charts für Ihren persönlichen Anlageerfolg nutzen können, zeigen wir Ihnen im folgenden Beitrag.

 

Wenn Sie genau wissen wollen, wie Börsenzyklen errechnet werden, können Sie kostenlos eine Leseprobe von „Das Börsenbuch“ anfordern.


Ihnen gefällt dieser Artikel? Teilen Sie Ihn einfach mit Ihren Freunden!

Grundlagen Börsenzyklen

Einführung in die Börsenzyklen

Die Kenntnis der Börsenzyklen ist eine mächtige Waffe im Arsenal eines jeden Anlegers oder Analysten. Denn...

So werden Zyklen errechnet

Historische Kursmuster und damit Börsenzyklen ergeben sich durch die Übereinanderlagerung von Kursmustern...

So funktionieren Börsenzyklen in der Praxis Teil 1

Stellen Sie sich vor, wir wären im Dezember 2006. Noch hat kaum jemand einen Verdacht, doch in den...

So funktionieren Börsenzyklen in der Praxis Teil 2

Es verlaufen nicht nur einzelne Jahre sehr häufig nach einem bestimmten zyklischen Muster ab, sondern auch...

Anlageerfolg mit Börsenzyklen

Welche Anlageerfolge sich unter Zuhilfenahme der Börsenzyklen erzielen lassen, belegt seit 2005 der eigens...

Dax-Jahreszyklus der Börsen

Börsenkurse bewegen sich in Trends. Nach oben, nach unten oder seitwärts. Doch diese Trends werden von noch...

Sell in May and go away

„Sell in May and go away“ ist die vermutlich bekannteste Börsenweisheit überhaupt. Doch stimmt dieses...

US-Präsidentschaftszyklus

Im Unterschied zu Deutschland wählen die Amerikaner immer alle vier Jahre einen neuen Präsidenten. Da es...

Der Super-Bowl-Indikator

Börsenzyklen sind wiederkehrende Kursmuster die sich beispielsweise durch wirtschaftliche Faktoren erklären...