Dax 10934.0 1.47%
MDax 21090.0 0.51%
TecDax 1720.5 0.79%
BCDI 129.52 0.20%
Dow Jones 19250.0 -0.03%
Nasdaq 4788.32 0.03%
EuroStoxx 3131.5 0.48%
Bund-Future 160.26 0.26%

Was ist eine Aktie?

Eine Welt ohne Eisenbahnen, ohne Flugzeuge, ohne Computer und anderen bahnbrechenden Erfindungen? Schwer vorstellbar. Dabei wäre genau dies vermutlich Realität, wenn es keine Aktien gäbe. Denn sämtliche großen wirtschaftlichen Entwicklungen verschlingen enorme Mengen an Kapital, die eine Einzelperson nur schwer stemmen kann.

Daher kam im 17.Jahrhundert die Idee auf, einem breiten Publikum die finanzielle Beteiligung an Unternehmen zu erlauben, wobei die "Vereinigte Ostindische Compagnie" die erste Aktiengesellschaft war. Und der unternehmenseigene Kontor in Amsterdam diente als Anlaufpunkt für Ein- sowie Umschreibungen und damit als erster Börsenplatz der Welt. Das heißt:

Was ist eine Aktie? - Durch Aktien Mit-Eigentümer werden


Große Firmen, die in der Regel unter der Rechtsform einer Aktiengesellschaft (AG) firmieren, haben die Chance, über die Aktienmärkte Kapital einzusammeln. Dazu werden im Rahmen eines Börsengangs Aktien ausgegeben, sodass interessierte Anleger sich am Produktivvermögen eines Unternehmens, also an Gebäuden, Maschinen oder Patenten, beteiligen können.

Vereinfacht gesagt sind Aktien somit handelbare Unternehmensanteile. Solche Wertpapiere sind meistens in Indizes enthalten, wobei die 30 größten deutschen Aktien den Dax repräsentieren. Im MDax (Mid-Cap-Index) sind die 50 nächstgrößeren Werte enthalten und der TecDax umfasst die 30 größten Technologieunternehmen.

Was ist eine Aktie? - Gesamtrendite aus Kursgewinnen und Dividenden


Um Anteilseigner über die Geschäftsentwicklung in Kenntnis zu setzen bzw. geplante Vorhaben vorzutragen, lädt der Vorstand einmal jährlich zur Hauptversammlung ein. Sofern das Unternehmen im Laufe des Geschäftsjahres Gewinne erzielen konnte, können Aktionäre hiervon in Form einer Dividende, einer Gewinnausschüttung, profitieren. Je nach Aktiengattung kann diese auch höher ausfallen. Denn Vorzugsaktien berechtigen beispielsweise zu einer höheren Erfolgsbeteiligung als Stammaktien, während letztere vor allem mit einem Stimmrecht ausgestattet sind und es damit ermöglichen, auf die zukünftige Ausrichtung des Unternehmens einzuwirken.

Eine weitere Differenzierung wird zwischen Namensaktien und Inhaberaktien getroffen. Im Gegensatz zu Inhaberaktien erfolgt bei Namensaktien eine namentliche Erfassung des Aktionärs. Hinsichtlich der Beziehung von Aktie zum Gesellschaftskapital sind Nennwertaktien und Stückaktien zu differenzieren. Nennwertaktien repräsentieren einen bestimmten Betrag als Anteil, sodass die Summe aller Nennwerte dem Grundkapital der AG entspricht. Bei Stückaktien spiegelt das Verhältnis Gesamtzahl der Papiere zu Aktienbesitz den tatsächlichen Anteil am Unternehmenskapital wieder.

Was ist eine Aktie? - Vom Parkett zum elektronischen Handelsplatz


Während bei der "Vereinigten Ostindischen Compagnie" zu Beginn des 17. Jahrhunderts die Teilhaber noch in einem Aktienbuch erfasst wurden, wird der Aktienhandel heute auf vollelektronischem Wege abgewickelt. So verdrängte Xetra (Exchange Electronic Trading) seit der Jahrtausendwende mehr und mehr den bis dato in Deutschland dominierenden Frankfurter Parketthandel, weshalb dieser im Frühjahr 2011 deshalb auch ganz abgeschafft wurde. Hier geht es zu den Aktienkursen.

Wenn Sie im Aktiendschungel den Überblick behalten wollen, sollten Sie börsentäglich den Aktien-Ausblick lesen. Dort dreht sich alles um das Thema Aktienanlage und Deutschlands renommierte Aktienexperten zeigen Ihnen die interessantesten Aktien der Welt. Diesen kostenlosen Newsletter können Sie ganz einfach hier bestellen.

Börsen gibt es jedoch nicht nur für Aktien, sondern auch für zahlreiche weitere Produkte. Einen Überblick über die verschiedenen Börsenarten erhalten Sie im nächsten Kapitel.

Die Einführung in die Börse