Ein passendes Investment – nicht nur für die Weihnachts-Rallye!

Montag, 15.11.21 17:17
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

2021 neigt sich in schnellen Schritten dem Ende entgegen und die Börsen befinden sich in der besten Ausgangsposition für den typischen Jahresendspurt. Da verwundert es auch wenig, dass in diesen Tagen wieder Tipps rumgereicht werden, welche Aktien Anleger jetzt kaufen sollten, um von einer Weihnachts-Rallye zu profitieren.

Vermutlich werden auch in diesem Jahr wieder sehr viele Geschenke aus den Bereichen Kosmetika und Spielekonsolen oder diverse andere technische Gadgets unter den Christbäumen liegen und den Herstellern sowie Elektronikmärkten in den kommenden Wochen eine entsprechend hohe Nachfrage bescheren. Dennoch halten wir nichts davon, an der Börse kurzfristig auf Aktien zu setzen, die von solchen saisonalen Ereignissen profitieren können. Wesentlich sinnvoller ist es, langfristig zu denken und in Qualitäts-Unternehmen zu investieren, deren Produkte möglichst das ganze Jahr über gefragt sind – idealerweise sowohl in wirtschaftlich guten als auch in schwierigeren Zeiten. Genau das ist auch das Motto unserer beiden boerse.de-Fonds, denn:

Gegessen, getrunken und geputzt wird schließlich immer!

Das Kerngerüst von boerse.de-Aktienfonds und boerse.de-Weltfonds bilden 13 Champions-Favoriten. Das sind internationale Top-Konzerne, die ihre langfristige Anlagequalität schon jeweils seit mindestens zehn Jahren unter Beweis stellen. Zudem zeichnen sich diese Champions-Favoriten durch einfache Geschäftsmodelle sowie bekannten Marke aus und verfügen als Marktführer über nachhaltige Wettbewerbsvorteile gegenüber der Konkurrenz sowie über Preissetzungsmacht – was gerade in Inflationszeiten wie jetzt ein gewaltiger Vorteil ist.

Paradebeispiele für unsere Champions-Favoriten sind Nestlé, McDonald’s oder Colgate-Palmolive. Doch natürlich wird nicht nur regelmäßig gegessen, getrunken und geputzt, sondern auch gegoogelt, gestreamt und online eingekauft. Deshalb sind die Technologie-Giganten Alphabet, Amazon und Apple ebenfalls fester Bestandteil der beiden boerse.de-Fonds.

Der boerse.de-Aktienfonds investiert sogar in insgesamt 33 Vermögensaufbau-Champions, deren Markenprodukte, Services und Apps nahezu täglich von vielen Millionen Menschen auf der ganzen Welt genutzt werden. Und bei manchen dieser Unternehmen sorgt die Weihnachtszeit für einen zusätzlichen Umsatzschub, wenn bspw. der berühmte Schoko-Nikolaus und weitere süße Leckereien aus dem Hause Lindt Sprüngli oder edle Singe Malts und andere Spirituosen (Diageo, Pernod Ricard) und Parfüms (L’Oréal) verschenkt werden. Daran können Anleger einem Investment in die boerse.de-Fonds teilhaben. Und als (Weihnachts-)Geschenk für Ihre Kinder oder Enkel können Sie bereits ab 25 Euro auch ganz einfach einen Sparplan auf die boerse.de-Fonds einrichten.

Mit den besten Empfehlungen

Oliver Garn
Geschäftsführer boerse.de Vermögensverwaltung GmbH
Als Geschäftsführer der boerse.de Vermögensverwaltung GmbH verantwortet Oliver Garn die BCDI-Strategie, die Kundenkommunikation und alle internen Bereiche. Mit mehr als 15 Jahre Berufserfahrung als...


Alle Kolumnen von Oliver Garn erhalten Sie ganz bequem im Newsletter boerse.de-Aktien-Ausblick, Deutschlands großem Börsen-Newsletter mit mehr als 150.000 Lesern. Hier kostenfrei anfordern ...

boerse.de-Vermögensverwaltung

Ab 500.000 Euro!

Mit myChampionsPREMIUM haben Thomas Müller und Dr. Hubert Dichtl eine Vermögensverwaltung für Privatanleger (ab 500.000 Euro) entwickelt, die den hohen Qualitätsstandards professioneller, institutioneller Anleger entspricht. Denn während viele Portfolios von Privatanlegern einem bunt zusammengewürfelten Sammelsurium an unterschiedlichsten Anlageinstrumenten gleichen, strukturieren institutionelle Kapitalanleger ihre Portfolios systematisch nach einem stringent ausgerichteten dreistufigen Investmentprozess. Und genau dieses professionelle Vorgehen bildet den Kern der auf die börsennotierten Investmentalternativen von boerse.de fokussierten myChampionsPREMIUM-Vermögensverwaltung, für die gegenüber Fondskäufern übrigens keine weiteren Kosten anfallen und sogar die Depotführungs- und Orderkosten übernommen werden.