Wie Sie trotz „politischer Börsen” die Ruhe bewahren können!

Freitag, 17.05.19 14:18
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

als der Dax vergangenen Montag unter die 12.000er-Marke fiel, geisterten (mal wieder) Negativ-Meldungen durch die Finanzpresse. Das baldige Ende der „Bilderbuch-Hausse” wurde ebenso orakelt, wie eine bevorstehende Rezession. Auch der Schuldige scheint schnell gefunden: Donald Trump bringt mit seinen Tweets regelmäßig die Börsen zum Beben. Als der US-Präsident vergangene Woche „Ernst machte” und die seit geraumer Zeit diskutierten Strafzölle auf chinesische Warenimporte verhängte, rutschten Börsenbarometer wie Dow Jones, Dax oder Nikkei in die Verlustzone. Doch welch „Überraschung”: Bereits Anfang dieser Woche lenkte Trump – der den Börsenwert „seiner” US-Unternehmen schwinden sah – ein und stellte ein „wahrscheinlich sehr fruchtbares Treffen” mit Chinas Präsidenten Xi Jinping in Aussicht. Und siehe da: Die deutschen, amerikanischen und chinesischen Indizes stabilisierten sich weitgehend.
 
Heute hü, morgen hott: Politische Börsen haben sprichwörtlich „kurze Beine”. Die oftt zitierte Durchhalteparole wird sich wahrscheinlich auch diesmal wieder bewahrheiten. Und könnte zudem interessante Einstiegschancen für BCDI®-Aktienfonds-Anleger eröffnen!
 
Defensiv-Champions haben „lange Beine”
 
Oder wie sagte Warren Buffett einst so treffend? „Sei ängstlich, wenn die anderen gierig sind, sei gierig, wenn die anderen ängstlich sind". Denn: Auch Aktien langfristig erfolgreicher Unternehmen, wie die Defensiv-Champions des BCDI®-Aktienfonds, gibt’s in Krisenzeiten mit Preisrabatt. Der mag vielleicht nicht so „hoch” ausfallen, wie in der wesentlich volatileren, konjunkturanfälligen, Automobil- oder Bankenbranche. Dafür holen Defensiv-Champions wie beispielsweise Nestlé, PepsiCo, Colgate-Palmolive oder Warren Buffetts Investmentholding Berkshire Hathaway die meist weniger heftigen Korrekturen in der Regel wesentlich schneller wieder auf, um anschließend neue Höhenflüge zu starten. Warum?
 
Ganz einfach, weil Menschen – egal was Wirtschaft oder Politik machen – Tag für Tag essen, putzen und trinken. Vielleicht kaufen wir in Krisenzeiten keinen Neuwagen, doch Zahnpasta, Putz- und Pflegemittel, Medikamente oder Getränke sind eigentlich immer im Haushaltsbudget. Dazu kommt, dass der Mensch ein Gewohnheitstier ist. Starke, qualitativ hochwertige Markenprodukte von Defensiv-Champions wie z. B. Maggi, KitKat, Buitoni oder Nescafé (Nestlé), Finish oder Vanish (Reckitt Benckiser), landen in allen Wirtschaftsphasen im Warenkorb. Auch Besuche bei McDonald’s oder Disney-Filme an Sonntagnachmittagen sind bei den meisten noch „drin”.
 
Entspannt investieren mit Defensiv-Champions
 
Das führt dazu, dass Defensiv-Champions meist weitgehend unabhängig vom Konjunkturverlauf Geld verdienen – egal, was Donald Trump gerade twittert.
 
Wie sich das in bilderbuchmäßigen langfristigen Kursverläufen niederschlägt, sehen Sie im boerse.de-Special: „Defensiv-Champions für den Vermögensaufbau”, das Sie hier kostenlos anfordern können!
 
Ich wünsche Ihnen einen entspannten, erfolgreichen Börsentag,

Ihre Miss boerse.de
Miss boerse.de liest lieber Wirtschaftszeitungen als Illustrierte und kauft Amazon-Aktien statt neuer Schuhe. Unsere Autorin schreibt in ihrer Kolumne tagesaktuell über Ereignisse aus der...
© 1994-2019 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr