Dax-Titel: Gründerzeit-Unternehmen dominieren

Mittwoch, 12.03.14 08:44
Newsbild
Bildquelle: Fotolia

(boerse.de) - Ein langes Börsenleben sagt nur bedingt etwas über den Erfolg eines Unternehmens aus. So mancher Überflieger vergangener Jahrzehnte fristet heute als Ramschpapier ein Nischendasein. Im deutschen Leitindex Dax sieht das anders aus. Das Durchschnittsalter der Unternehmen liegt bei 128 Jahren.
 

Ständiger Wandel sichert Überleben
 

Der Spruch „Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“ trifft nirgends so gut zu, wie bei Unternehmen und ihren Produkten. Besonders erfolgreich demonstrieren dies die 30 größten deutschen Aktientitel. Mit einem Durchschnittsalter jenseits der Lebenserwartung eines Menschen haben die Dax-Titel offenbar in den letzten Jahrzehnten vieles richtig gemacht.
 

Schaut man sich die Gründungsjahre der Dax-Unternehmen an, fällt auf, dass die Mehrheit in den Gründerzeitjahren des 19. Jahrhunderts entstanden ist. Große Namen der deutschen Wirtschaftsgeschichte wie Deutsche Bank oder BASF, Siemens sowie Linde gehen auf diese Epoche zurück. Alle genannten Unternehmen haben es in den vergangenen Jahrzehnten geschafft, sich entlang ihrer ursprünglichen Geschäftsidee in die Neuzeit zu retten.
 

Der älteste Dax-Konzern hat seine Wurzeln im 17. Jahrhundert
 

Das älteste Dax-Unternehmen hat seine Wurzeln im 17. Jahrhundert. Im Jahr 1668 erwarb Friedrich Jacob Merck die Stadt-Apotheke in Darmstadt und legte so den Grundstein für den heutigen Chemie- und Pharmakonzern, der noch immer den Namen seines Gründers trägt.

Das jüngste Dax-Unternehmen hat bereits ebenfalls schon die „Pubertät“ hinter sich gelassen und feierte vor zwei Jahren bereits seinen 40. Geburtstag. Die Rede ist vom Software-Konzern SAP. Das Walldorfer Unternehmen ist zugleich eine der wenigen deutschen Gründungen nach dem Zweiten Weltkrieg, die Weltruhm genießt.
 

Zwar sind Unternehmen wie Lanxess, Infineon oder Deutsche Telekom formal erst nach SAP gegründet worden, allerdings handelt es sich dabei meist um Abspaltungen bestehender Unternehmen. Insofern haben alle Wurzeln, die weiter in die Vergangenheit ragen, denn 19 der 30 Dax-Unternehmen entstanden vor dem Ersten Weltkrieg.

P.S.: Droht jetzt der große Crash im DAX? Aus aktuellem Anlass erhalten Sie hier eine wissenschaftliche DAX-Analyse (völlig gratis).



Quelle: boerse.de


News und Analysen

AgriBank Reports Second Quarter 2020 Financial Results

PR NewswireST. PAUL, Minn., Aug. 7, 2020ST. PAUL, Minn., Aug. 7, 2020 /PRNewswire/ -- Today, St. Paul-based AgriBank announced financial results for the second quarter of 2020, with strong profitability, ...weiterlesen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 14962 ►

Im Fokus

Aktueller Chart
  • Corona-Krise beflügelt Amazon!
  • Quartalsgewinn verdoppelt!
  • Jetzt kostenlosen Spezialreport sichern!

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse

Value oder Growth? Eine Frage so alt wie die Börse
Die Frage, ob es sinnvoller ist, auf Value- oder auf Growth-Titel zu setzen, ist beinahe so alt wie die Börse selbst. Dabei sind mit der Bezeichnung „Value“ bewährte Unternehmen gemeint, deren Buchwert idealerweise aktuell möglichst niedrig bewertet wird.
© 1994-2020 by boerse.de - Quelle für Kurse und Daten: ARIVA.DE AG - boerse.de übernimmt keine Gewähr